14. Juli 2018 KK

20. Gipfeltreffen der Wanderinnen und Wanderer auf dem Schneekopf bei Gehlberg - eine Nachlese aus Sicht der Veranstalter...

Man glaubt es kaum wie schnell die Zeit vergeht. Aber am ersten Juliwochenende war es wieder soweit. Das 20. „Jubiläumsschneekopftreffen“ stand auf dem Programm. Ein Jahr lang haben wieder viele fleißige Helferinnen und Helfer dafür gesorgt, dass das Jubiläumstreffen ein voller Erfolg wird.

Besonders froh waren alle Beteiligten, das in diesem Jahr auch das Wetter mitfeiern wollte. Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Kirchner vom Landratsamt des Ilmkreises, den Bürgermeister der Gemeinde Gehlberg, Herrn Gier sowie unseren Vizepräsidenten des TGW, Klaus Müller die die Hauptlast der Organisation der 3 Tage auf dem Schneekopf getragen haben. Und das haben sie bestens gemeistert. Aber auch die vielen Helferinnen und Helfer an den Tagen vor der Veranstaltung und am Veranstaltungstag selbst, wie der Bergwacht, der Feuerwehr Gehlberg, die Gehlberger Vereine oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung haben zum Gelingen des Schneekopftreffens beigetragen.

Vergessen werden dürfen natürlich auch nicht die unterschiedlichen Sponsoren ohne die so eine Veranstaltung für einen Verein wie den TGW gar nicht realisierbar wäre. Da wären auf alle Fälle zu nennen: Lotto Thüringen, Zeitungsgruppe Thüringen, Thüringer Staatskanzlei, Landratsamt des Ilmkreises, Sparkasse Arnstadt/Ilmenau, Landessportbund Thüringen, Regionalverbund Thüringer Wald, Naturpark Thüringer Wald. Besonders herausheben möchte ich den ThüringenForst. Ohne Ihre tatkräftige Mithilfe wäre die Veranstaltung undenkbar. Und da meine ich nicht nur das finanzielle Engagement sondern vor allem auch die forstwirtschaftlichen Verrichtungen die einfach notwendig sind, um die Wanderwege auch entsprechend herzurichten.
Danke noch einmal an ALLE BETEILIGTEN !!!

Nun aber auch noch kurz zum Gipfeltreffen selbst. Unsere Veranstaltung hat sich mittlerweile zu einem überregionalen Anziehungspunkt entwickelt. Davon zeugen unter anderem auch die mehr als 5000 Besucherinnen und Besucher an den 3 Tagen. Dabei haben alle 3 Veranstaltungsteile sicherlich ihren besonderen Reiz. Das jedes Jahr rund 400 junge Menschen zur Disko am Vorabend des Haupttages den Weg auf den Berg finden war für mich vom ersten Tag an faszinierend. Der Haupttag mit den Wanderungen und dem attraktiven Bühnenprogramm hat natürlich seinen besonderen Reiz. Schön ist für die Veranstalter auch, dass es sich der Ministerpräsident unseres Landes, Bodo Ramelow nicht nehmen lässt das Wanderprogramm mit einer eigenen „Ministerpräsidentenwanderung“ zu bereichern. Auch in diesem Jahr sorgten „Die Waldspitzbuben“, Karin Roth, der Ilmenauer Fanfarenzug und die Jagdhornbläser des Landesjagdverbandes für einen abwechslungsreichen Tag. Absoluter Höhepunkt war der Auftritt der Zillertaler Haderlumpen die bei ihrem Auftritt am Samstag Nachmittag rund 2000 Menschen vor die Bühne gezogen haben. Schon traditionell habe wir natürlich auch wieder eine weitere Schneekopfprinzessin gekürt. Nach Alexa, Anna, und  Lydia  hat nun unsere Schneekopfkönigin Carolin I. Nun auch Prinzessin Nina in Ihrem Gefolge.

Nach einem erfolgreichen Beginn im vergangenen Jahr hat sich auch in diesem Jahr wieder die Durchführung des Gipfelgottesdienstes mit anschließender Weihe des größten und wahrscheinlich auch einzigen Gipfelkreuzes mit einer Höhe von 4 m bewährt. Mehrere 100 Besucherinnen und Besucher waren am Sonntag zu den Veranstaltungen einschließlich des anschließenden Familienfrühschoppens mit dem Posaunenchor sowie christlicher Rockmusik mit Wade und Friends auf dem Berg.
Alles in allem kann man also sagen: Ein gelungenes Wochenende.

In den nächsten Wochen geht es jetzt daran, das nächste Jahr wieder langfristig vorzubereiten. Wir hoffen auch in 2019 wieder auf zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer. Vielleicht werden es ja auch noch ein paar mehr, die mit dazu beitragen unseren Thüringer Wald noch bekannter zu machen. Für jede Hilfe sind wir dankbar.

Noch ein Wort zu unseren Wandervereinen im TGW. In diesem Jahr haben 15 Vereine aus ganz Thüringen teilgenommen. Das ist schon ein guter Anfang. Es wäre aber schön, wenn sich noch mehr unserer 45 Vereine an diesem Höhepunkt im TGW Leben beteiligen. Wir suchen übrigens auch dringend Wanderführer für die angebotenen Touren. Wer Interesse hat kann sich jeder Zeit in der Geschäftsstelle des TGW melden. Für Anregungen zur weiteren Verbesserung der Veranstaltung sind wir natürlich jederzeit offen.

Der nächste Termin steht übrigens auch schon fest.
Es ist wieder das erste Juliwochenende vom 5. Bis 7. Juli 2019.