25. Juli 2017

Tourismusentwicklung zeigt erfreulich nach oben – Marketingeffekte erkennbar

Zu den heute veröffentlichten Zahlen zur Tourismusentwicklung bis einschließlich Mai 2017 erklärt Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE: „Offensichtlich ist im Rahmen der Vermarktung des Reformationsjubiläums in Thüringen vieles richtig gemacht worden. Insbesondere die starke Zunahme der internationalen Gäste um mehr als elf Prozent ist für Thüringen ausgesprochen erfreulich.“

Korschewsky verweist auf die langfristige Arbeit der Thüringer Tourismus GmbH (TTG), die mittels der Marke „Luther Country“ und mit dem Höhepunkt des German Travel Mart 2015 in Erfurt zielgerichtet auf 2017 hingearbeitet hat. „Allen war bewusst, dass das Reformationsjubiläum für den Tourismus in Mitteldeutschland ein Erfolg werden kann – wenn die richtigen Töne und Botschaften gefunden werden. Anders als etwa in Sachsen-Anhalt, scheint dies in Thüringen geglückt. Darüber bin ich sehr froh und den Touristikerinnen und Touristikern in ganz Thüringen ausgesprochen dankbar.“

Nun gehe es darum, die feststellbaren Effekte zu verstetigen und unsere neuen Gäste zum Wiederkommen zu motivieren. „Thüringen bietet so viel – nicht nur wichtige Stätten der Reformation. Auch deshalb freut es mich, dass auch der morgen offiziell beginnende 117. Deutsche Wandertag in Eisenach viele Menschen zu uns bringen wird und wir schauen zuversichtlich auf etwa das Jahr 2019 mit seinen Jubiläen zu Bauhaus und Weimarer Republik. Mit der neuen Landestourismusstrategie und der Wanderwegekonzeption für Thüringen werden wir den positiven Trend nutzen und zu einem dauerhaften Plus im Tourismusland Thüringen führen.“