27. Juli 2017

Wandern braucht gleichberechtigte Förderung

Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, begrüßt die vom Präsidenten des Deutschen Wanderverbandes, Hans-Ulrich Rauchfuß, aufgestellten Forderungen nach einer angemessenen Unterstützung des Wandersports. „Übungsleiterpauschalen und eine vernünftige Unterstützung der Wegewarte und -finanzierung sind längst überfällig und müssen bundesweit angegangen werden. Die Forderungen belegen zugleich, dass Thüringen mit seiner Wanderwegekonzeption die richtigen Weichen gestellt hat.“

Korschewsky verweist darauf, dass die Pflege und Finanzierung der Wanderinfrastruktur ein Kernelement des Konzepts darstellt. „Mit der Wanderwegekonzeption haben wir nicht nur die Zuständigkeiten der Pflege von Wanderwegen klar geregelt, sondern wir stellen auch bewusst Geld zur Verfügung, damit ThüringenForst diese wichtige Aufgabe auch wahrnehmen kann. Zudem erhalten die ehrenamtlichen Wegewarte zukünftig Unterstützung durch einen Landeswegekoordinator, ein digitales Wegemanagement und hoffentlich auch wieder mehr hauptamtliche Strukturen in den Landkreisen. Damit kann Thüringen als Wanderland eine deutschlandweite Vorbildfunktion einnehmen.“

Gerade in Anbetracht des in Eisenach stattfinden 117. Deutschen Wandertages will die Landesregierung ein deutliches Signal in die anderen Bundesländer senden, Wandern als Trendsportart mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Natur, Kultur und Sport bilden beim Wandern einen einzigartigen Dreiklang.