Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Knut Korschewsky

Guter Tourismus in Thüringen durch gute Löhne

Aus einer aktuellen Anfrage von Sabine Zimmermann, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, an das Bundesarbeitsministerium geht hervor, dass viele Menschen in der Tourismusbranche nicht ausreichend entlohnt werden. Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, sagt dazu: „Guter Tourismus für Thüringen funktioniert dann, wenn Beschäftigte zufrieden und motiviert sind. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die gerechte und gute Entlohnung im Tourismussektor, der in Thüringen einen der größten Wirtschaftsfaktoren ausmacht.“

Aus einer aktuellen Anfrage von Sabine Zimmermann, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, an das Bundesarbeitsministerium geht hervor, dass viele Menschen in der Tourismusbranche nicht ausreichend entlohnt werden. Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, sagt dazu: „Guter Tourismus für Thüringen funktioniert dann, wenn Beschäftigte zufrieden und motiviert sind. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die gerechte und gute Entlohnung im Tourismussektor, der in Thüringen einen der größten Wirtschaftsfaktoren ausmacht.“

Im Bereich der Beherbergung arbeiten mehr als 50 Prozent der Thüringer Beschäftigten für Niedriglöhne. In der Gastronomie sind es sogar mehr als 60 Prozent. „Dem muss ein Ende gesetzt werden. Daher fordern wir eine Qualitäts- und Tarifoffensive für den Thüringer Tourismus, die endlich die Beschäftigten ausreichend in den Blick nimmt. Ohne Gute Löhne werden wir dem Fachkräftemangel nicht beikommen, werden wir den Nachwuchs nicht ausbilden und folglich auch nicht für qualitativ hochwertige Angebote sorgen können“, unterstreicht Korschewsky.

Nach aktuellen Auswertungen der Reiseanalyse 2019 zum Thüringen Tourismus ist das Interesse gestiegen, in Thüringen Urlaub zu verbringen. Dennoch sind die Ergebnisse des Qualitätsmonitors Thüringen (dwif) ernüchternd: Die Zufriedenheit der Thüringen-Urlauber fällt mittelmäßig aus. Wesentliche Kritikpunkte sind die Vielfalt und Qualität des Angebots, die Unterkunft sowie Öffnungszeiten. Lediglich 10 Prozent wollen Thüringen nach einem Urlaub im nächsten Jahr wieder besuchen. „R2G hat mit der Thüringer Tourismusstrategie und der Wanderwegekonzeption wichtige Bausteine für eine positive Tourismusentwicklung gelegt. Doch die direkte Gästebetreuung und Qualität vor Ort kann nur durch die Tourismuswirtschaft sichergestellt werden. Der wichtigste Hebel ist hierbei der direkte freundliche und hilfsbereite Kontakt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Werden diese endlich ordentlich bezahlt und ausreichend eingestellt, wird sich die Kundenzufriedenheit erhöhen. Echte Erholung durch den kleinteiligen und sanften Tourismus ist in der heutigen Zeit besonders gut in Thüringen möglich. Dafür braucht es aber auch zufriedene und gut bezahlte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mindestens 12 Euro pro Stunde verdienen, damit sie überhaupt auch nur eine Chance haben, selbst einmal in den Urlaub fahren zu können“, so Korschewsky abschließend.