Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

KK

Wandern mit Bodo im Schaumberger Land

Am 5. Mai 2019 war es nun soweit. Nachdem der Ministerpräsident schon in einigen Thüringer Regionen als Wanderer unterwegs war, war es nun an der Zeit Bodo Ramelow auch einmal zu einer Wanderung durch einen kleinen Teil des Landkreises Sonneberg einzuladen. Meine Einladung war also von Erfolg gekrönt.

Nachdem es am Vortag noch geschneit hatte machten sich am Morgen des 5. Mai bei Sonnenschein ca. 30 Wanderinnen und Wanderer auf den Weg, um vom Start auf dem Schalkauer Schießplatz über die Schaumburg in das kleine „vergessene“ Örtchen Selsendorf zu wandern. Verabschiedet von der Bürgermeisterin Ute Hopf ging es frohen Mutes gleich einmal steil hinauf auf die Schaumburg. Einige der Wanderer nutzten schon den Anstieg, um mit dem Ministerpräsidenten in das Gespräch zu kommen. Neben dem Bürgermeister Heiko Voigt aus Sonneberg nutzten auch einige Geschäftsführer im Kreis Sonneberg ansässiger Unternehmen diese doch etwas andere Möglichkeit der Diskussion. Auf der Schaumburg wurde die Gruppe von Vertretern des Schaumburgvereins begrüßt, die nicht nur die Historie des Vereines und der Schaumburg erläuterten, sondern auch einen Einblick in ihre Aktivitäten lieferten. Ein Glas Met durfte dabei natürlich auch nicht fehlen. Beim Blick von der Schaumburg konnte sich von den Einschnitten in die Thüringer Landschaft durch ICE und 380 KV Trassen ein Bild gemacht werden. Der MP versicherte, dass die Landesregierung alle zur Verfügung stehenden Mittel nutzen werde, um eine weitere Trasse im Heldburger Unterland zu verhindern. Beim darauffolgenden Weg nach Selsendorf wurde das ein oder andere Gespräch weiter vertieft. In Selsendorf angekommen wurde die Gruppe um den MP von Mitgliedern des Vereins „Zur Alte Mühle“ Selsendorf 2014 e.V.. Diese und weitere Gäste warteten schon geraume Zeit auf die Wanderer. hatte sich doch der Verein in liebevoller Art und Weise auf den Besuch des Ministerpräsidenten vorbereitet. Neben vielen Gesprächen konnte sich auch bei Brädel, Bratwurst, Soljanka, Kuchen und den legendären Selsendorfer Fischbrötchen gestärkt werden. Bodo Ramelow betonte nicht nur einmal, dass er beeindruckt ist, was die Mitglieder des Vereins (fast alle Einwohner von Selsendorf- 30) hier mit viel ehrenamtlicher Arbeit auf die Beine gestellt haben. Die Vereinsvorsitzende Annette Friedrich konnte dem MP viel Wissenswertes über die Entstehung und die Arbeit des Vereins berichten. Besonders beeindruckt hat dann noch Brigitte Heinz, die die Ortschronik zur 500- Jahr Feier des Ortes geschrieben hat. In einem kurzen Beitrag berichtete sie unter anderem vom Entstehen des neuen wunderschönen Vereinsheimes.

Zum Schluss noch ein besonderer Höhepunkt. Goldwaschen in der Grümpen. Vasili oder auch Willy genannt, ein Griechischer Neubürger von Selsendorf, versuchte gemeinsam mit dem MP der Grümpen den „Goldschatz“ zu entlocken. Das Ergebnis war zwar eher dürftig, doch die alte Tradition des Goldwaschens machte Bodo sichtlich Spaß. Leider konnte er jedoch der Finanzministerin die Kasse des Freistaates nicht füllen.

Gegen 12.30 Uhr endete dann der Besuch unseres Ministerpräsidenten im Landkreis. Der nächste Termin wartete schon mit der Eröffnung des Marktfestes in Hildburghausen.