Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Knut Korschewsky

Weltkindertag ist erstmals Feiertag

Der Weltkindertag am 20. September erinnert daran, dass Kinder besonders schützenswerte Bedürfnisse sowie soziale und politische Rechte haben.

„In Thüringen, also auch im Landkreis Sonneberg, ist der Weltkindertag am 20. September in diesem Jahr erstmals ein gesetzlicher Feiertag und wird dies auch bleiben. Der von LINKE, SPD und GRÜNE beschlossene Feiertag rückt die Rechte von Kindern in den Mittelpunkt der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit. Kinder müssen in unserer Gesellschaft ernster genommen werden.“, erklärt der Landtagsabgeordnete Knut Korschewsky (DIE LINKE).

Korschewsky verweist darauf, dass die UN-Kinderrechtskonvention seit 1989 als Garant dafür gilt, jedem Kind ein Aufwachsen in Würde und Sicherheit zu ermöglichen. Aber noch immer sind nicht alle der international anerkannten Kindergrundrechte in nationales Recht umgesetzt oder im Grundgesetz aufgenommen.
Korschewsky macht sich deshalb für die Einführung einer Kindergrundsicherung auf Bundesebene sowie für die Aufnahme der UN-Kinderrechte in die Thüringer Verfassung stark.
„Zur Selbstverständlichkeit muss ebenfalls werden, dass es keine Anrechnung des Kindergeldes auf den Unterhaltsvorschuss oder die SGB II Leistungen mehr gibt.“, erklärt der Politiker.

Korschewsky unterstützt gleichzeitig die Ziele seiner Partei, den Mehrwertsteuersatz für Kindergarten- und Schulessen von 19 auf 7 Prozent zu senken, eine vollständige Gebührenfreiheit für den Kindergartenbesuch zu erreichen und eine gesetzlich verpflichtende Festschreibung von Mitbestimmungsrechten von Kindern und Jugendlichen in der Thüringer Kommunalordnung zu verankern.

„Auch die Menschen im Landkreis Sonneberg haben jetzt einen Feiertag mehr. Ich weiß, dass es in Bayern bis zu 14 gesetzliche Feiertage gibt, bei uns sind es jetzt 11. Die Richtung stimmt also und nach oben ist noch Luft. Jedenfalls wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Sonneberg einen schönen Feiertag und viel Spaß mit den Kindern“, betont Korschewsky abschließend.