Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Knut Korschewsky

Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Erfurt

Am 5. April fand in der Neuen Weimarhalle nach 2- jähriger Corona-Pause der gemeinsame Jahresempfang der IHK und der HWK Erfurt statt. 550 Vertreterinnen von Industrie und Handwerk fanden den Weg nach Weimar.

Am 5. April fand in der Neuen Weimarhalle nach 2- jähriger Corona-Pause der gemeinsame Jahresempfang der IHK und der HWK Erfurt statt. 550 Vertreterinnen von Industrie und Handwerk fanden den Weg nach Weimar.

Auffallend war, dass die Freude riesengroß war, dass man sich nach langer Zeit einmal wieder persönlich treffen konnte. Im Mittelpunkt aller persönlichen Diskussionen waren, wie auch nicht anders zu erwarten, die Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Firmen, der Ukrainekrieg und die damit verbundenen Auswirkungen sowie die Entwicklung der Energie- und Brennstoffpreise. Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussionen war die Frage der Fachkräftegewinnung und Fachkräfteentwicklung sowie die Frage der altersbedingten Firmenübergänge.

Ein hochinteressanter Vortrag des international bekannten Philosophen Prof. Richard David Precht zur Zukunft der Arbeitswelt rundete den Abend ab. Interessanter Weise widmete sich Prof. Precht im Zusammenhang mit den zukünftigen Veränderungen in der Arbeitswelt und der künstlichen Intelligenz auch der Frage des bedingungslosen Grundeinkommens.


Knut Korschewsky

Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Erfurt

Am 5. April fand in der Neuen Weimarhalle nach 2- jähriger Corona-Pause der gemeinsame Jahresempfang der IHK und der HWK Erfurt statt. 550 Vertreterinnen von Industrie und Handwerk fanden den Weg nach Weimar.

Am 5. April fand in der Neuen Weimarhalle nach 2- jähriger Corona-Pause der gemeinsame Jahresempfang der IHK und der HWK Erfurt statt. 550 Vertreterinnen von Industrie und Handwerk fanden den Weg nach Weimar.

Auffallend war, dass die Freude riesengroß war, dass man sich nach langer Zeit einmal wieder persönlich treffen konnte. Im Mittelpunkt aller persönlichen Diskussionen waren, wie auch nicht anders zu erwarten, die Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Firmen, der Ukrainekrieg und die damit verbundenen Auswirkungen sowie die Entwicklung der Energie- und Brennstoffpreise. Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussionen war die Frage der Fachkräftegewinnung und Fachkräfteentwicklung sowie die Frage der altersbedingten Firmenübergänge.

Ein hochinteressanter Vortrag des international bekannten Philosophen Prof. Richard David Precht zur Zukunft der Arbeitswelt rundete den Abend ab. Interessanter Weise widmete sich Prof. Precht im Zusammenhang mit den zukünftigen Veränderungen in der Arbeitswelt und der künstlichen Intelligenz auch der Frage des bedingungslosen Grundeinkommens.