Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

KK

Wirtschaftsausschuss des Thüringer Landtages auf der ITB in Berlin

Auch in diesem Jahr besuchte ich wieder als Mitglied des Wirtschaftsausschusses des Landtages die weltweit größte Messe für Touristik im ICC in Berlin. Beim Besuch in der Thüringenhalle konnten wir uns ein Bild von der Umsetzung der Landestourismusstrategie 2025 machen. Neben einem sehr offenen hellen aber auch anspruchsvollem Ausstellungsraum hat mich besonders gefreut, das die Leitprodukte der Tourismusstrategie nicht isoliert im Raum standen, sondern immer auch regionale Besonderheiten mit in den Focus genommen haben. Nur so kann es zukünftig gelingen Thüringen ganzheitlich zu vermarkten. Dabei machte auch das Sparkassentourismusbarometer noch einmal deutlich, dass es darauf ankommt den Schwung von Höhepunkten, wie dem Lutherjahr, langfristig mit in die Zukunft zu nehmen. Besonderes Augenmerk muss aber der Qualitätsverbesserung in allen Bereichen geschenkt werden. Dabei muss es heißen „Klasse statt Masse“. Deutlich gemacht wurde auch noch einmal, dass es Veränderungen im Verhalten der Touristen gibt. Der Trend geht deutlich in Richtung mehrerer kürzerer Reisen im Jahr statt eines längeren Urlaubsaufenthaltes. Bis hin zu mehr Tagestourismus.

Bei einer sehr konstruktiven Gesprächsrunde zur Entwicklung des Thüringer Meeres mit privaten Investoren konnte ich mich davon überzeugen, dass eine gute positive Entwicklung in diesem Bereich zu verzeichnen ist. Durch die Thüringer Landesregierung müssen auch weiterhin die Rahmenbedingungen geschaffen werden, um private Investitionen in den Ausbau des Tourismus zu fördern. Das bedeutet insbesondere auch die Senkung der oftmals bürokratischen Hürden.

Insgesamt hat sich der Freistaat Thüringen auf der ITB sehr positiv aufgestellt, was auch auf dem Messerundgang unseres Ministerpräsidenten Bodo Ramelow deutlich wurde.

Mein herzlicher Dank gilt der TTG mit ihrer Geschäftsführerin Bärbel Grönegres für die Vorbereitung und Durchführung des Messeauftritts.


KK

Wirtschaftsausschuss des Thüringer Landtages auf der ITB in Berlin

Auch in diesem Jahr besuchte ich wieder als Mitglied des Wirtschaftsausschusses des Landtages die weltweit größte Messe für Touristik im ICC in Berlin. Beim Besuch in der Thüringenhalle konnten wir uns ein Bild von der Umsetzung der Landestourismusstrategie 2025 machen. Neben einem sehr offenen hellen aber auch anspruchsvollem Ausstellungsraum hat mich besonders gefreut, das die Leitprodukte der Tourismusstrategie nicht isoliert im Raum standen, sondern immer auch regionale Besonderheiten mit in den Focus genommen haben. Nur so kann es zukünftig gelingen Thüringen ganzheitlich zu vermarkten. Dabei machte auch das Sparkassentourismusbarometer noch einmal deutlich, dass es darauf ankommt den Schwung von Höhepunkten, wie dem Lutherjahr, langfristig mit in die Zukunft zu nehmen. Besonderes Augenmerk muss aber der Qualitätsverbesserung in allen Bereichen geschenkt werden. Dabei muss es heißen „Klasse statt Masse“. Deutlich gemacht wurde auch noch einmal, dass es Veränderungen im Verhalten der Touristen gibt. Der Trend geht deutlich in Richtung mehrerer kürzerer Reisen im Jahr statt eines längeren Urlaubsaufenthaltes. Bis hin zu mehr Tagestourismus.

Bei einer sehr konstruktiven Gesprächsrunde zur Entwicklung des Thüringer Meeres mit privaten Investoren konnte ich mich davon überzeugen, dass eine gute positive Entwicklung in diesem Bereich zu verzeichnen ist. Durch die Thüringer Landesregierung müssen auch weiterhin die Rahmenbedingungen geschaffen werden, um private Investitionen in den Ausbau des Tourismus zu fördern. Das bedeutet insbesondere auch die Senkung der oftmals bürokratischen Hürden.

Insgesamt hat sich der Freistaat Thüringen auf der ITB sehr positiv aufgestellt, was auch auf dem Messerundgang unseres Ministerpräsidenten Bodo Ramelow deutlich wurde.

Mein herzlicher Dank gilt der TTG mit ihrer Geschäftsführerin Bärbel Grönegres für die Vorbereitung und Durchführung des Messeauftritts.