Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Knut Korschewsky

Perspektiven für den Thüringer Tourismus – einen erfolgreichen und nachhaltigen Neustart der Tourismuswirtschaft in Thüringen ermöglichen 2/2

Zum Antrag der Fraktion der CDU - Drucksache 7/2743

Zum Antrag der Fraktion der CDU - Drucksache 7/2743

 

Herr Thrum, ich habe schon viel Blödsinn hier gehört, aber so viel Blödsinn, wie Sie jetzt erzählt haben, habe ich hier wirklich noch nicht gehört.

 

(Beifall DIE LINKE, CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

 

Das hatte mit Tourismus überhaupt nichts zu tun. Ich glaube, Sie wissen überhaupt nicht, in welchem Tagesordnungspunkt wir sind. Wenn Sie zu Corona hätten reden wollen, hätten Sie zu anderen Tagesordnungspunkten reden müssen. Ich habe keinen einzigen Vorschlag von Ihnen gehört, wie wir Tourismus in Thüringen verändern, verbessern wollen, was wir da an dieser Stelle machen können.

 

(Beifall DIE LINKE, CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

 

Ich habe es in meiner Rede schon einmal gesagt – das Einzige, was Sie zu dieser Frage Tourismus sagen können, ist: pöbeln, pöbeln und noch mal pöbeln. Damit werden wir den Tourismus nicht weiterbringen in Thüringen, meine sehr geehrten Damen und Herren.

 

(Beifall SPD)

 

Ich bin froh, dass sich alle anderen Kolleginnen und Kollegen wirklich in die Tourismusdiskussion eingebracht haben und sich nicht auf dieses Niveau herunterlassen, was von der rechten Seite hier kommt, meine sehr geehrten Damen und Herren. Danke schön.

 

(Beifall DIE LINKE, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

 

Vizepräsidentin Marx:

 

Frau Müller, ist das eine Zwischenfrage?

 

(Zuruf Abg. Müller, DIE LINKE: Ja!)

 

Gut, weil die Rede fast schon zu Ende war. Aber, Herr Korschewsky, dann gibt es noch eine Frage, da müssen Sie sich beeilen.

 

Abgeordnete Müller, DIE LINKE:

 

Vielen Dank, Herr Korschewsky, dass Sie die Zwischenfrage erlauben. Würden Sie mir zustimmen, dass es mittlerweile Gruppen gibt, die sich äußern, dass sie nicht nach Thüringen kommen, weil es ihnen zu gefährlich ist, weil hier eine rechtsradikale AfD ist,

 

(Heiterkeit AfD)

 

und dadurch dem Tourismus massiv geschadet wird, Gaststätten keine Bestellungen mehr bekommen? Würden Sie mir da zustimmen?

 

Abgeordneter Korschewsky, DIE LINKE:

 

Kann ich in jedem Fall zustimmen. Danke.

 

(Beifall DIE LINKE)

Dateien