Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Chronologie des Landesverbandes der PDS, der Linkspartei.PDS und DIE LINKE.Thüringen

Zusammengestellt von Knut Korschewsky - Stand: 18. März 2016

2000-2009

  • 2000

     
    16. Januar 2000

    Vorgezogene Landratswahlen im Saale-Orla-Kreis.

    Bei den vorgezogenen Landratswahlen im Saale-Orla-Kreis belegt der Kandidat der PDS, Klaus Möller, den 3. Platz hinter den Kandidaten der CDU und der SPD. Landrat wird bei den 2 Wochen später stattfindenden Stichwahlen der SPD-Kandidat.

    31. Januar - 12. Februar 2000

    Die PDS Thüringen unterstützt den Landtagswahlkampf der PDS in Schleswig-Holstein personell und materiell.

    12. Februar 2000

    In Gera findet eine durch die rechtsextreme NPD angemeldete Demonstration statt. Trotz vielseitiger Interventionen wurde durch die Stadt Gera kein Verbot dieses Aufmarsches erteilt.

    Auf einer gleichzeitig durchgeführten Demonstration von Antifaschistinnen und Antifaschisten aus ganz Thüringen werden deutliche Zeichen gegen Rassismus, Ausländerhass und Fremdenfeindlichkeit in Thüringen gesetzt.

    19./20. Februar 2000

    5. Tagung des 5. Landesparteitages der PDS Thüringen in Sömmerda.

    Im Mittelpunkt der Beratungen im Sömmerdaer "Volkshaus" stehen die weitere programmatische Diskussion in der PDS, das Verhältnis der PDS zu UN-Einsätzen sowie ein mittelfristiges Strukturkonzept des PDS-Landesverbandes bis 2004.

    22. Februar 2000

    Schwarzer Tag für die Demokratie in Thüringen.

    Nachdem ein Bündnis aus Gewerkschaften, Vereinen, Verbänden und Parteien mehr als 9200 Unterschriften für die Zulassung eines Volksbegehrens zur Senkung der in der Verfassung vorgesehenen Quoren für Volksbegehren und Volksentscheide gesammelt hat, untersagt die Landtagspräsidentin die Durchführung des Volksbegehrens aus formalen Gründen.

    24. Februar 2000

    Der langjährige Vorsitzende der Landesfinanzrevisionskommission Klaus Schwade verstorben.

    07. - 09. April 2000

    49 Thüringer Delegierte beraten auf der 5. Tagung des 6. Bundesparteitages, der erstmals in einem westlichen Bundesland, in Münster, durchgeführt wird, friedenspolitische Positionen der PDS, zur Ökologie, Feminismus sowie zum Nord-Süd Konflikt. Bernd Grimm, Kreisverband Greiz, und Diana Müller, Stadtverband Gera werden in die Bundesschiedskommission sowie in die Bundesfinanzrevisionskommission wiedergewählt. Mit der Diskussion und Beschlussfassung zu Statutenänderungen endet der Parteitag. Lothar Bisky und Gregor Gysi erklären auf dem Münsteraner Parteitag, für eine Wiederkandidatur für die Vorsitzendenämter des Bundesvorstandes und der Bundestagsfraktion nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

    17. April 2000

    Nachdem die Landtagspräsidentin im Februar 2000 den ersten Anlauf des Bündnisses "Mehr Demokratie e.V." auf Zulassung eines Volksbegehrens für "Mehr Demokratie in Thüringen" aus formellen Gründen abgelehnt hat, erfolgt der Start zur 2. Unterschriftensammlung in Erfurt auf dem Anger.

    01. Mai 2000

    In mehreren Thüringer Städten finden Maiveranstaltungen, getragen von DGB, SPD, Bündnis 90/Grüne und PDS statt. Auf der Erfurter Hauptkundgebung sprechen die Vorsitzenden aller veranstaltenden Partner.

    Die Stadt Weimar untersagt einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD. Unter dem Motto "Bunt statt braun" wird statt dessen ein Volksfest mit mehreren tausend Besuchern in der Weimarer Innenstadt durchgeführt.

    14. Mai 2000

    Landrats-, Oberbürgermeister- und Bürgermeisterwahlen.

    Es konnten nur in 46,2% der zur Wahl anstehenden Funktionen Kandidaturvorschläge der PDS aufgestellt werden. In Neuhaus, Landkreis Sonneberg, gelangt mit Marianne Reichelt eine PDS-Bürgermeisterin bereits im ersten Wahlgang ins Amt.

    In Suhl (Ina Leukefeld) und Sömmerda (Wolfgang Flögel) werden die Stichwahlen erreicht.

    Mit knapp über 40% Wahlbeteiligung im Landesdurchschnitt wurde das niedrigste Niveau seit 1990 erreicht.

    15. Mai 2000

    Gabi Zimmer, Fraktionsvorsitzende der PDS im Thüringer Landtag, wird durch den Bundesvorstand einstimmig zur Kandidatur als Bundesvorsitzende für die Wahl im Oktober 2000 vorgeschlagen.

    28. Mai 2000

    Bei den Stichwahlen zu den Landrats-, Oberbürgermeister- und Bürgermeisterwahlen gewinnt Hans-Wolfgang Flögel in Sömmerda den 2. Chefsessel für die PDS nach Hildburghausen in einer Thüringer Kreisstadt.

    Mit Unterstützung durch die PDS verliert die CDU ihre Landräte in Saalfeld-Rudolstadt, Gotha und Altenburger Land an die SPD.

    09. - 12. Juni 2000

    Das 8. Pfingsten mit der PDS wird am Werbellinsee in der Nähe von Berlin durchgeführt.

    Mehr als 150 Thüringerinnen und Thüringer verleben interessante Tage bei Politik, Spaß, Sport, Spiel und Musik.

    17. Juni 2000

    In Suhl findet das 8. Linke Medienspektakel auf dem "Hohe Loh" statt.

    Teilnehmer aus mehreren Bundesländern beteiligen sich daran.

    30. Juni/01. Juli 2000

    Auf den Tag genau vor 10 Jahren wurde der Landesverband der PDS Thüringen aus den 3 Bezirksorganisationen Erfurt, Gera und Suhl gegründet.

    08. - 09. Juli 2000

    Die Thüringer PDS unterstützt den Kreisverband der PDS Nürnberg bei der Teilnahme am "Südstadtfest".

    22. Juli 2000

    Das PDS Sommerfest in Nürnberg hat wiederum fast 1000 Besucherinnen und Besucher. Thüringer PDS Mitglieder aus mehreren Kreisen nehmen daran teil.

    28. Juli 2000

    Start des 2. Anlaufes zum Thüringer Volksbegehren für „Mehr Demokratie e. V."

    08. - 10. September 2000

    Im Schulungsobjekt des Kreisjugendringes Greiz "Kölbelmühle" findet das diesjährige Landesjugendtreffen statt. Als ein Ergebnis des Treffens gründet sich das Thüringer Jugendnetzwerk juli.Th (Junge Linke Thüringen).

    14. - 18. September 2000

    Der Landesverband der PDS Thüringen beteiligt sich ein weiteres Mal am Pressefest der L'Humanité in Paris. Dieses Mal nimmt auch der Landesvorsitzende, Dieter Hausold, am Pressefest teil. Er führt Gespräche mit Vertretern von Stein's und Sant Denis.

    07. Oktober 2000

    In Gotha findet eine der 10 Regionalkonferenzen der PDS zur Vorbereitung des 7. Bundesparteitages statt.

    Mehr als 150 Thüringer PDS Mitglieder nehmen an der Regionalkonferenz teil, und diskutieren lebhaft über die Rolle der PDS in der Bundesrepublik sowie deren weitere Entwicklung.

    14. - 15. Oktober 2000

    Auf der ersten Tagung des 7. Bundesparteitages der PDS in Cottbus wird die langjährige Landesvorsitzende der PDS Thüringen und Fraktionschefin der PDS im Thüringer Landtag, Gabi Zimmer, zur Parteivorsitzenden gewählt.

    28. - 29. Oktober 2000

    In der Jugendherberge von Bad Blankenburg gründet sich der Landesverband des der PDS nahestehenden Jugendverbandes ‘solid.

    01. November 2000

    Nach der Wahl von Gabi Zimmer zur Parteivorsitzenden kandidiert sie nicht wieder als Fraktionsvorsitzende der PDS im Thüringer Landtag. Bei der Wahl des Fraktionsvorstandes wird Werner Buse aus dem Obereichsfeld neuer Fraktionsvorsitzender. Zu seinen Stellvertretern werden erneut Bodo Ramelow aus Erfurt und Christiane Neudert aus Gera gewählt. Neue parlamentarische Geschäftsführerin wird die Erfurterin Cornelia Nitzpon.

    09. November 2000

    An der Erfurter Synagoge treffen sich zum Gedenken an die Reichsprogromnacht tausende Erfurterinnen und Erfurter.

    18. - 19. November 2000

    1. Tagung des 6. Landesparteitages der PDS Thüringen

    In Saalfeld treffen sich die 120 Parteitagsdelegierten der Thüringer PDS zu ihrer ersten Tagung. Unter dem Motto " Solidarisches Thüringen - tolerant, demokratisch, solidarisch und gerecht" diskutieren die Delegierten und Gäste des Parteitages über die weitere Entwicklung der Partei in Thüringen. Der Parteitag verabschiedet hierzu einen Leitantrag, der die Grundzüge für die weitere Entwicklung beinhaltet.

    Als inhaltliche Themenschwerpunkte werden auf dem Parteitag die Themen Kommunalpolitik und Beschäftigungspolitik diskutiert.

    Verabschiedet werden nach gründlicher Überarbeitung Veränderungen zur Landessatzung.

    [‘solid] und juli.Th werden als Jugendstrukturen der PDS Thüringen anerkannt.

    Dieter Hausold wird mit über 90 % der Stimmen erneut zum Landesvorsitzenden gewählt.

    Zu stellvertretenden Landesvorsitzenden werden neu gewählt:

    • Ina Leukefeld - Suhl
    • Ralf Hauboldt -Sömmerda

    Als Schatzmeister wird Holger Hänsgen aus dem Wartburgkreis wieder gewählt.

    27. November 2000

    387281 Thüringerinnen und Thüringer haben das Volksbegehren der Initiative für mehr Demokratie in Thüringen unterschrieben. Notwendig waren 277000 Unterschriften. Dieses ist ein deutliches Zeichen, dass die Thüringer Bürgerinnen und Bürger sich aktiv in Politik einbringen wollen.

    01./02. Dezember 2000

    Auf der konstituierenden Sitzung des neugewählten Landesvorstandes in Sundhausen bei Nordhausen werden Knut Korschewsky zum Geschäftsführer, Jan Seidel zum Pressesprecher und Hans-Dieter Fritschler zum Landeswahlleiter berufen. Die politischen Aufgabenstellungen für das Jahr 2001 werden diskutiert und beschlossen.

    Am Nachmittag des 2. Dezember nehmen die Mitglieder des Landesvorstandes an der antifaschistischen Demonstration in Nordhausen teil.

    07. Dezember 2000

    In Erfurt findet die 2. Seniorenpolitische Konferenz der PDS statt. Vertreterinnen und Vertreter aus fast allen Kreisverbänden von Thüringen beraten die Aufgaben für das Jahr 2001.

    09. Dezember 2000

    Auf der Wahl"zukunfts"werkstatt der Thüringer PDS werden erstmals Grundgedanken in Vorbereitung der Bundestagswahlen 2002 diskutiert.

  • 2001

     
    01. März 2001

    Der PDS Landesvorstand, der PDS Stadtvorstand, das Kommunalpolitische Forum, die UNZ und die Wahlkreisbüros der Landtagsabgeordneten Tamara Thierbach und Bodo Ramelow eröffnen ihre neuen Geschäftsräume in Erfurt in der Eugen- Richter- Str. 44.

    05. Mai 2001

    In Hildburghausen findet das 10. Marktfest des PDS Kreisverbandes statt.

    12./13. Mai 2001

    In Berlin findet organisiert von der Linksfraktion im Europäischen Parlament eine Konferenz zum Rechtsextremismus statt. Daran nehmen Teilnehmer aus 7 Thüringer Kreisen teil. Unter Ihnen ist auch der Landesvorsitzende, Dieter Hausold.

    01. - 04. Juni 2001

    Am Werbellinsee findet das 9. Pfingsttreffen mit der PDS statt. 213 Thüringerinnen und Thüringer verbringen die Tage in der Schorfheide bei Politik, Sport, Kultur und viel Spaß.

    09. Juni 2001

    In Suhl findet das 9. Linke Medienspektakel statt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Thüringen und mehreren Bundesländern präsentieren sich auf der „Hohen Loh".

    30. Juni 2001

    Aus allen Thüringer Kreisen beteiligen sich Vertreter an der Bundesfinanzkonferenz in Thüringen. Beraten werden Probleme der Beitragskassierung und einer neuen Finanzrichtlinie.

    17. - 19. August 2001

    Landesjugendtreffen der PDS Thüringen in Lützensömmern.

    01. September 2001

    In Gera findet wiederum das landesweite linke Friedensfest statt.

    07. September 2001

    In Schmölln findet eine landesweite Regionalkonferenz zur Vorbereitung der 2. Tagung des 7. Bundesparteitages statt. Diskutiert und beraten wird der Stand der programmatischen Diskussion in Thüringen mit Blick auf den Dresdener Parteitag.

    08. September 2001

    In der Ostthüringenhalle in Schmölln findet die 2. Tagung des 6. Landesparteitages der PDS Thüringen statt.

    Hauptschwerpunkte waren die Diskussion und Beschlussfassung der Wahlstrategie zu den Bundestagswahlen 2002 sowie die Diskussion und Beschlussfassung der kommunalpolitischen Leitlinien der PDS Thüringen.

    11. September 2001

    Auf die Gebäude des World Trade Centers in New York wird ein verbrecherischer Terrorakt durchgeführt. Die Welt ist erschüttert. Die Gefahr eines Krieges ist allgegenwärtig.

    Überall in Thüringen werden Mahnwachen, Friedensgebete und Protestveranstaltungen von Friedensfreunden durchgeführt. Die PDS beteiligt sich daran.

    24. September - 21. Oktober 2001

    Nach dem Bruch der großen Koalition in Berlin findet der Wahlkampf zur Neuwahl des Abgeordnetenhauses und der BVV-en statt.

    Die PDS Thüringen unterstützt in dieser Zeit die Berliner Genossinnen und Genossen bei der Durchführung von Info-Ständen und Steckaktionen. In der Zeit vom 24.-29.9. findet eine „Komplexwoche" der PDS Thüringen in Berlin statt, die ihren Abschluss mit einem „Thüringentag" im Gysi-Wahlquartier findet. Vertreterinnen und Vertreter aus mehreren Thüringer Kreisverbänden halten sich zu dieser Zeit zur Unterstützung in Berlin auf.

    14. - 17. September 2001

    Die PDS Thüringen beteiligt sich zum wiederholten Mal am Pressefest der L'Humanité in Paris. Mit dabei auch wieder der Landesvorsitzende, Dieter Hausold. Er führt unter anderem Gespräche mit dem Fraktionsvorsitzenden der FKP im Stadtrat von Paris.

    Die PDS Thüringen hat erstmals die Standleitung inne.

    03. Oktober 2001

    Als Wahlkampfhöhepunkt zu den Berliner Abgeordnetenhauswahlen findet der Einhei'z'markt wieder auf dem Berliner Alexanderplatz statt. Die PDS Thüringen gestaltet zum 2. Mal ein gemeinsames Länderzentrum mit der PDS aus Mecklenburg/Vorpommern. An der Gestaltung des Marktes beteiligen sich mehrere Kreisverbände.

    6./7. Oktober 2001

    In Dresden findet die 2. Tagung des 7. Bundesparteitages statt.

    Am Abend des 7. Oktober starten die USA die ersten Angriffe gegen die Taliban in Afghanistan.

    10. Oktober 2001

    Vor dem Roten Rathaus in Berlin organisiert die PDS eine Friedenskundgebung gegen den Krieg in Afghanistan. Aus Thüringen reisen PDS Vertreter mit 2 Reisebussen zu dieser Kundgebung.

    23. Oktober 2001

    Das gegen den PDS Bürgermeister von Artern, Wolfgang Könen, von der CDU und der SPD initiierte Abwahlverfahren scheitert mit großer Mehrheit.

    14. November 2001

    Auf der Klausur der Landtagsfaktion wird turnusgemäß der Fraktionsvorstand neu gewählt. Nachdem der bisherige Fraktionsvorsitzende, Werner Buse, für die Funktion nicht wieder kandidierte wird auf Vorschlag des Landesvorstandes Bodo Ramelow aus Erfurt neuer Fraktionsvorsitzender. Zu seinen Stellvertretern werden

    Dr. Joachim Koch aus Schmalkalden und Dr. Karin Kaschuba aus Jena gewählt. Als parlamentarische Geschäftsführerin wird Cornelia Nitzpon aus Erfurt bestätigt.

    01. Dezember 2001

    In Erfurt findet die zweite Wahlwerkstatt der Thüringer PDS zur Vorbereitung der Bundestagswahlen 2002 statt.

  • 2002

     
    Jan.- Mai 2002

    Die Thüringer PDS unterstützt die Nürnberger Genossinnen und Genossen bei der Unterschriftensammlung um ihren Wahlantritt zu den Kommunalwahlen zu ermöglichen.

    Der dann folgende Wahlkampf wird ebenfalls logistisch und personell unterstützt.

    02. März 2002

    In Hildburghausen wird Steffen Harzer, erster PDS Bürgermeister einer Thüringer Kreisstadt, mit mehr als 64 % der Stimmen in seinem Amt bestätigt.

    17. - 21. Mai 2002

    Zum 10. Mal findet das Pfingsttreffen der PDS statt. An diesem Jubiläum nehmen mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fast allen Bundesländern teil. Aus Thüringen beteiligen sich fast 200 Menschen daran.

    25. Mai 2002

    In Suhl findet das 10. Medienspektakel der PDS Thüringen statt. Bei schönstem Wetter kommen wieder mehr als 5000 Menschen auf den Suhler Hohe Loh, um zu diskutieren, Freunde zu treffen oder sich einfach nur ein wenig bei den vielen Angeboten aus Politik und Kultur zu entspannen.

    Juli/August 2002

    Erstmals führt die PDS Thüringen gemeinsam mit der PDS Hessen und dem Berliner Verein „Ottokar e.V." ein Kinder- und Jugendferienlager am Balaton in Ungarn durch.

    01. September 2002

    Auch im Bundestagswahljahr ist die Geraer PDS wiederum Veranstalter des landesweiten Friedensfestes der PDS Thüringen.

    11. September 2002

    Terroranschläge in New York

    12. - 16. September 2002

    Kurz nach den Terroranschlägen in den USA findet in Paris das traditionelle Pressefest der L'Humanité statt.

    Eine Thüringer PDS Delegation nimmt wiederum mit einem eigenen Stand teil. In fast allen Diskussionsrunden und Gesprächen wird über den immer schlimmer werdenden Terror in der Welt diskutiert.

    22. September 2002

    Die PDS verfehlt den Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag mit 4,1 % der Stimmen. Auch der Einzug über 3 Direktmandate wurde verfehlt. Nur Gesine Lötzsch und Petra Pau aus Berlin gewannen ein Direktmandat und sind nun die einzigen Vertreter der PDS im Bundestag. Die PDS Thüringen verfehlte mit 18 % ebenfalls das gestellte Ziel.

    12./13. Oktober 2002

    In Gera findet die erste Tagung des 8. Bundesparteitages statt. Hier erfolgt eine hitzige Diskussion über Ursachen und Wirkungen der verlorenen Bundestagswahl. Gabi Zimmer aus Thüringen kandidiert zum zweiten Mal als Bundesvorsitzende der PDS, dieses Mal allerdings mit einer Gegenkandidatur vom ehemaligen Fraktionsvorsitzenden der PDS im Bundestag Roland Claus aus Sachsen/Anhalt, und wird erneut gewählt.

    In den weiteren durchgeführten Wahlen verändert sich fast der gesamte Bundesvorstand der Partei im Vergleich zur letzten Legislatur.

    23./24. November 2002

    Die erste Tagung des 7. Landesparteitages der Thüringer PDS findet in der Festhalle Ilmenau statt. Auf diesem Parteitag werden die Bundestagswahlergebnisse vom 22. September ausgewertet. Es beginnt die intensive Vorbereitung der Landtagswahlen 2004.

    Dieter Hausold aus Gera wird als Landesvorsitzender wiedergewählt. Er setzt sich gegen den Ilmenauer Frank Kuschel durch. Stellvertretende Landesvorsitzende werden erneut Ina Leukefeld aus Suhl und Ralf Hauboldt aus Sömmerda der sich gegen Jürgen Sauermann aus Altenburg durchsetzt. Schatzmeister bleibt Holger Hänsgen aus Seebach. Nach einer auf dem Saalfelder Parteitag vorgenommenen Satzungsänderung wird der Landesgeschäftsführer mit Knut Korschewsky aus Erfurt erstmals durch Wahl bestimmt. Er setzt sich gegen die ehemalige Bad Frankenhäuser Bundestagsabgeordnete Kersten Naumann und den Erfurter Rolf Rebhan durch.

  • 2003

     
    23. Januar 2003

    Auch beim diesjährigen Tag der Begegnung in der Bürogemeinschaft des Landesvorstandes und Stadtvorstandes der PDS, des KOPOFOR, der UNZ und der Wahlkreisbüros Thierbach und Ramelow herrscht ein großer Besucherandrang.

    Viele Besucher nehmen um 18.00 Uhr an der Mahnwache gegen einen drohenden Irak- Krieg teil.

    25. Januar 2003

    In Marburg treffen sich die Landesvorstände der PDS Hessen und Thüringen und vereinbaren die weitere partnerschaftliche Zusammenarbeit der beiden Landesverbände.

    März - 25. Mai 2003

    Die Thüringer PDS unterstützt logistisch und personell den Bürgerschaftswahlkampf der PDS Bremen.

    01. März 2003

    Auf Beschluss des Landesvorstandes finden zu den inhaltlichen Themenschwerpunkten eines künftigen Landtagswahlprogramms öffentliche Foren statt, auf denen die Positionen der PDS zur Diskussion gestellt werden. In Artern findet an diesem Tag der Auftakt mit dem Thema „Arbeit und Wirtschaft statt.

    15. März 2003

    In Berlin demonstrieren mehr als 1 Million Menschen gegen einen Irak- Krieg. Mehrere 100 PDS Mitglieder aus Thüringen beteiligen sich an den Protesten.

    20. März 2003

    Beginn des völkerrechtswidrigen Krieges der USA gegen den Irak.

    29. März 2003

    In Bad Blankenburg findet ein weiteres öffentliches Forum zur inhaltlichen Vorbereitung eines künftigen Landtagswahlprogramms statt. Im Mittelpunkt steht die Thematik Innenpolitik /Innere Sicherheit. An diesem Forum nimmt die PDS Bundestagsabgeordnete Petra Pau teil.

    05. April 2003

    Im Berliner „Haus am Köllnischen Park" findet auf Grund des andauernden Krieges der USA gegen den Irak ein „Friedensparteitag" der PDS statt.

    13. April 2003

    Klaus Hummitzsch setzt sich bei der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Werther im Landkreis Nordhausen gegen Bewerber der CDU und der SPD durch und wird mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt.

    01. Mai 2003

    In mehreren Thüringer Städten finden Mai- Veranstaltungen der Gewerkschaften und Parteien statt.

    Die Rednerinnen und Redner richten sich gegen die Agenda 2010 der Rot-Grünen Bundesregierung, die weitere Verschlechterungen im Sozial- und Gesundheitsbereich beinhaltet.

    Auf der Landesveranstaltung in Erfurt spricht auch der PDS Landesvorsitzende Dieter Hausold.

    In Hildburghausen findet das 12. Marktfest der PDS Hildburghausen statt. Mit dabei ist auch der Landesvorsitzende der Thüringer PDS, Dieter Hausold.

    17./18. Mai 2003

    Das in Weimar durchgeführte Landesjugendtreffen fasst unter anderem den Beschluss, den Antrag an den Landesparteitag der Thüringer PDS zu richten, „Solid" als einzige PDS- nahe Jugendstruktur anzuerkennen.

    Damit endet ein über mehrere Jahre dauernder Streit zwischen den unterschiedlichen Jugendstrukturen des Landes.

    06. - 09. Juni 2003

    Am Werbellinsee in der Nähe Berlins findet das traditionelle Pfingsttreffen der PDS statt. Am 11. Pfingstcamp nehmen über 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Thüringen teil.

    14. Juni 2003

    Unter dem Motto „Pauker-Pisa-Peinlichkeiten" findet in Altenburg ein weiteres öffentliches Forum bei der Erarbeitung der inhaltlichen Schwerpunkte eines zukünftigen Landtagswahlprogramms zum Thema Bildung statt.

    28./29. Juni 2003

    Sonderparteitag der PDS in Berlin

    Nach anhaltenden Diskussionen in und um den Parteivorstand machte es sich zur Wiedererlangung der Politikfähigkeit der PDS erforderlich einen Sonderparteitag zur vorzeitigen Neuwahl des Vorstandes durchzuführen. Gabi Zimmer aus Thüringen tritt nicht wieder als Parteivorsitzende an. Lothar Bisky aus dem Landesverband Brandenburg, den Gabi Zimmer auf dem Cottbusser Parteitag als Parteivorsitzende abgelöst hat, wird erneut als Vorsitzender gewählt.

    Juli/August 2003

    Im Zweiten Jahr führt die PDS Thüringen gemeinsam mit der PDS Hessen und dem Kinderverein „Ottokar" eine Kinder- und Jugendferienlager am Balaton in Ungarn durch. In 2 Durchgängen nehmen 25 Kinder und Jugendliche aus Thüringen daran teil.

    31. August 2003

    In Gera findet das traditionelle landesweite Friedensfest der Thüringer PDS statt.

    06. September 2003

    In Gera findet die Bildungskampagne der PDS Thüringen ihren Abschluss mit einem öffentlichen Workshop.

    06. September 2003

    In Leipzig findet die Bundeskonferenz zur Parteireform statt. Aus allen Thüringer Kreisverbänden nehmen Vertreterinnen und Vertreter an dieser Konferenz teil.

    11. - 15. September 2003

    Auch in diesem Jahr beteiligt sich wieder eine Delegation der Thüringer PDS am traditionellen Pressefest der L'Humanité in Paris. Gemeinsam mit anderen Landesverbänden wird ein Stand der PDS gestaltet.

    13. September 2003

    In Erfurt findet in Vorbereitung der Erarbeitung des Landtagswahlprogramms das öffentliche Forum zur Sozialpolitik statt.

    20./21. September 2003

    Im Ostthüringer Lobenstein findet die 2. Tagung des 7. Landesparteitages der PDS Thüringen statt. Hauptschwerpunkt der Beratungen ist die Vorbereitung des Wahljahres 2004. Verabschiedet wird die Wahlstrategie der Thüringer PDS. Erstmals benennt der Thüringer PDS Landesverband mit Bodo Ramelow einen Ministerpräsidentenkandidaten der PDS zu den Landtagswahlen am 13. Juni 2004.

    28. September 2003

    In Artern wird Wolfgang Koenen als hauptamtlicher Bürgermeister im ersten Wahlgang wiedergewählt, nachdem bereits ein gegen ihn gerichtetes Abwahlverfahren vor 2 Jahren gescheitert war.

    03. Oktober 2003

    Nach einem Jahr Pause findet in Berlin auf dem Schlossplatz der Einhei'z'markt der PDS statt.

    Die PDS Thüringen beteiligt sich neben Informations- und Verkaufsständen auch mit einem gemeinsamen Bühnenprogramm mit dem Landesverband Mecklenburg/Vorpommern.

    25./26. Oktober 2003

    Auf der 2. Tagung des 8. Bundesparteitages in Chemnitz wird das neue Parteiprogramm der PDS mit großer Mehrheit verabschiedet. Maßgeblich an der Erarbeitung beteiligt ist Gabi Zimmer aus Thüringen als Vorsitzende der Programmkommission.

    01. November 2003

    In Berlin findet eine der größten Kundgebungen gegen Sozialabbau statt, die je in Deutschland durchgeführt wurden. Aus allen Teilen des Landesnehmen auch PDS Mitglieder aus Thüringen an der Demonstration und Kundgebung teil.

    08. November 2003

    In Creuzburg bei Eisenach berät der Thüringer Landesverband auf einer Zukunfts- und Strukturkonferenz die notwendigen Aufgaben zur Lösung der politischen Aufgabenstellungen.

    15. November 2003

    Auf der Erfurter Messe findet die Bundessozialkonferenz der PDS statt. Mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als der Hälfte aller Bundesländer diskutieren die Alternativen der PDS zum weiter verschärften Sozialabbau der Bundesregierung. Diese Bundeskonferenz ist gleichzeitig der vorläufige Abschluss der Sozialkampagne der Thüringer PDS.

    06. Dezember 2003

    Erste Wahlwerkstatt zur Vorbereitung der Wahlen 2004. Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung der Europawahlen. Andre Brie, Bundeswahlleiter der PDS zu den Europawahlen nimmt als Gast an der Beratung teil.

  • 2004

     
    17. Januar 2004

    In Sömmerda wird auf der 3. Tagung des /. Landesparteitages der PDS Thüringen das Landtagswahlprogramm zu den Wahlen am 13. Juni bei nur 2 Stimmenthaltungen beschlossen. Schwerpunkte sind die Themen Arbeit und Wirtschaft, Kommunales, Bildung, Soziales und Demokratie.

    23. Januar 2004

    Zum Tag der Begegnung auf der Büroetage des Landesvorstandes sind mehr als 100 Gäste anwesend.

    Durch Bodo Ramelow wird bekannt gegeben, dass die PDS Landtagsfraktion einen Demokratiepreis 2004 auslobt. Der Preis ist mit 2000 € dotiert. Die Laudatio hält Ralf- Uwe Beck

    31. Januar/01. Februar 2004

    Im Berliner ICC findet die 3. Tagung des 8. Bundesparteitages der PDS und die Vertreterkonferenz zur Aufstellung der Bundesliste zu den Europawahlen 2004 statt. Nach dem am ersten Tag das Europawahlprogramm mit großer Mehrheit beschlossen wurde, fand am nächsten Tag die Listenaufstellung statt. Spitzenkandidaten wurden Sylvia-Ivonne Kaufmann aus Berlin/Sachsen und Helmut Markow aus Brandenburg. Auf Platz 3 wurde mit knapper Mehrheit Gabi Zimmer aus Thüringen gewählt. Sie setzte sich gegen Sarah Wagenknecht von der KPF durch.

    07. Februar 2004

    Auf der Erfurter Messe wird die Liste der PDS Thüringen zu den Landtagswahlen 2004 aufgestellt. Spitzenkandidaten werden der bereits nominierte Ministerpräsidentenkandidat Bodo Ramelow aus Erfurt, Dr. Birgit Klaubert, Altenburg, Ina Leukefeld, Suhl und der Landesvorsitzende der PDS Thüringen Dieter Hausold aus Gera.

    28. Februar 2004

    In Erfurt findet die 2. Wahlwerkstatt zur Vorbereitung der Europa- Landtags- und Kommunalwahlen statt. Auf dieser Wahlwerkstatt werden die Weichen für die Wahlkampagne 2004 gestellt.

    03. März 2004

    In Erfurt findet die zentrale landesweite Frauentagsveranstaltung der Thüringer PDS statt. Im Thüringer Landtag wird anlässlich dieses Tages eine Ausstellung des Suhler Künstlers Stefan Gnauck, „Ansichten", eröffnet sowie eine Diskussionsveranstaltung zum Thema durchgeführt. Der Abend klingt mit einer Veranstaltung im Haus „Dacheröden" auf dem Erfurter Anger mit einem Programm der Berliner Künstlerinnen Angelika Neutschel und Gisela Steineckert aus.

    04. März 2004

    In Nürnberg vor der Bundesagentur für Arbeit protestiert die Bundes PDS anlässlich der Bekanntgabe der neuesten Arbeitsmarktzahlen gegen den sich weiter verschärfenden Sozialabbau und fehlende Arbeitsplätze.

    PDS Mitglieder aus Gera, dem Saale-Orla-Kreis und der Jugendgruppe „Plak" unterstützen den Protest.

    08. März 2004

    Anlässlich des Internationalen Frauentages verteilen PDS Mitglieder in vielen Kreisen des Landes Thüringen vor Einrichtungen und auf zentralen Plätzen Nelken.

    13. März 2004

    Im Kulturhaus Gera findet die zentrale Beratung der Kreisvorsitzenden der PDS statt.

    Mit dieser Beratung auf der unter anderem der Bundesvorsitzende Lothar Bisky und der Bundeswahlkampfleiter Andre Brie sprechen wird die letzte Phase der Vorbereitung der Wahlkämpfe des Jahres 2004 eingeleitet. Eine besondere Rolle spielt hierbei auch die Landtagswahl am 13. Juni und die Kommunalwahl am 27. Juni in Thüringen.

    03. April 2004

    In Berlin findet eine weitere Großkundgebung gegen den fortschreitenden Sozialabbau statt. Aus Thüringen fahren fast 100 Busse nach Berlin. Aus allen Kreisverbänden beteiligen sich Mitglieder der PDS an den Protesten.

    17. April 2004

    In Suhl findet im Rahmen der Wirtschaftskampagne der PDS Thüringen die Arbeitsmarktkonferenz statt. An dieser Konferenz nimmt neben dem DGB Landesvorsitzenden, Frank Spieth, auch der Arbeitsminister der rot-roten Regierung aus Mecklenburg/Vorpommern, Helmut Holter, teil.

    01. Mai 2004

    Auf den DGB Veranstaltungen des Landes wird deutlich der Protest gegen die derzeitige Bundesregierung artikuliert. Auf der Landesveranstaltung in Jena spricht auch der Ministerpräsidentenkandidat der PDS, Bodo Ramelow. Auf allen durchgeführten Mai Veranstaltungen wirft der beginnende Wahlkampf seine Schatten voraus.

    08. Mai 2004

    Auf dem Erfurter Anger findet das Europafest der Bundespartei statt, welches gleichzeitig den Wahlkampfauftakt der Thüringer Genossinnen und Genossen zu den Landtags- und Kommunalwahlen bedeutet.

    Nachdem der Wahlkampfauftakt der SPD am Vortag sprichwörtlich ins Wasser fiel, kamen am Samstag mehrere 1000 Besucher und informierten sich an zahlreichen Informations- und Verkaufsständen über politische aber auch kulinarische Angebote. Auf zwei Bühnen wurde über politische Inhalte diskutiert und Fragen auf dem heißen Stuhl beantwortet sowie der internationalen Kultur der Spitzenklasse gelauscht.

    Andre Brie ging mit der Hochseilakrobatiktruppe Traber hoch über den Erfurter Anger in die Luft.

    Der Ministerpräsidentenkandidat der PDS Thüringen hatte an diesem Tage viele Fragen von interessierten Bürgern zu beantworten.

    Mit dabei waren auch die Europakandidaten der PDS Gabi Zimmer und Helmut Markow sowie Jan Korte und Sascha Wegener.

    09. Mai 2004

    Der Thüringer PDS gelingt es innerhalb von 24 Stunden nach dem Erfurter Europafest eine zweite ebenfalls hochkarätige Europaveranstaltung auf dem Geraer Theaterplatz durchzuführen. Auch hier mit dabei sind Andre Brie, Gabi Zimmer, Bodo Ramelow und Dieter Hausold.

    24. Mai - 05. Juni

    In 10 Thüringer Städten macht die Wahltour der PDS Station. Auf dieser Wahltour werden durch den Ministerpräsidentenkandidaten der PDS Thüringen Bodo Ramelow die Wahlziele der PDS vorgestellt.

    28. - 31. Mai 2004

    Am 12. Pfingsttreffen der PDS am Werbellinsee nehmen trotz der beginnenden heißen Wahlkampfphase wieder fast 200 Thüringerinnen und Thüringer teil. Die Veranstaltungen in Altenhof stehen durchgängig unter dem Eindruck der 2 Wochen später stattfindenden Europawahlen.

    05. Juni 2004

    In Erfurt findet der „Rote Socken Cup" im Fußball statt. Neben 12 Mannschaften aus Thüringen findet im Rahmen des Turniers ein Einladungsspiel zwischen einer Prominenten-Mannschaft der PDS und der Frauenfußballmannschaft von Empor Erfurt. In dieser Prominenten-Mannschaft spielen unter anderem Gregor Gysi, der Ministerpräsidentenkandidat der PDS Thüringen Bodo Ramelow, Der Spitzenkandidat der Sächsischen PDS zu den Landtagswahlen Prof. Peter Porsch und der parlamentarische Geschäftsführer der PDS Sachsen Dr. Andre Hahn. Das Spiel endet leistungsgerecht 2:2.

    13. Juni 2004

    Mit 26,1 % zu den Landtagswahlen und 25,3 % zu den Europawahlen erzielt die Thüringer PDS ihr bisher bestes Ergebnis seit 1990. Damit vertreten 28 Abgeordnete die PDS im Thüringer Landtag: Bodo Ramelow, Dr. Birgit Klaubert, Ina Leukefeld, Dieter Hausold, Susanne Hennig, Mike Huster, Michaele Reimann, Tilo Kummer, Dr. Ruth Fuchs, Werner Buse, Dr. Karin Kaschuba, Frank Kuschel, Kersten Naumann, Michael Gerstenberger, Heidrun Sedlacik, Maik Notnagel, Tamara Thierbach, Dr. Roland Hahnemann, Katja Wolf, Ralf Hauboldt, Petra Enders, Andre Blechschmidt, Sabine Berninger, Matthias Bärwolff, Johanna Scheringer-Wright, Benno Lemke, Diana Skibbe, Margit Jung. Mit dem Erringen von 5 Direkt Mandaten in Erfurt, Gera und Suhl konnte erstmals die Erststimmendominanz der CDU gebrochen werden. Durch das schlechte Abschneiden der SPD konnte allerdings wiederum kein Politikwechsel in Thüringen erreicht werden.

    Mit der ehemaligen Landesvorsitzenden Gabi Zimmer ist erstmals ein Thüringer PDS Mitglied im Europaparlament vertreten.

    27. Juni 2004

    Auch bei den 14 Tage nach den Landtagswahlen stattfindenden Kommunalwahlen konnte die Thüringer PDS ihr bisher bestes Ergebnis verbuchen. So konnten u.a. in den kreisfreien Städten Gera, Jena und Suhl sowie in Arnstadt, Artern und Bad Salzungen die jeweils stärkste Fraktion errungen werden. In Sömmerda erhielt die PDS die absolute Mehrheit.

    29./30. Juni 2004

    In Elgersburg findet die konstituierende Sitzung der neugewählten Landtagsfraktion statt.

    Auf Vorschlag des Landesvorstandes sowie des Geschäftsführenden Vorstandes wird der Fraktionsvorstand sowie der Vorschlag der PDS für die Vizepräsidentin des Landtages gewählt. Das sind:

    Fraktionsvorsitzender: Bodo Ramelow (Erfurt)

    Stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

    • Ralf Hauboldt (Sömmerda)
    • Dr. Karin Kaschuba (Jena)
    • Margit Jung (Gera)

    Parlamentarischer Geschäftsführer Werner Buse (Obereichsfeld)

    Vizepräsidentin Dr. Birgit Klaubert (Altenburger Land)

    08. Juli 2004

    In Erfurt findet die konstituierende Sitzung des neu gewählten Landtages statt.

    Die Altenburgerin Dr. Birgit Klaubert wird erneut für die PDS zur Vizepräsidentin des Landtages gewählt.

    08. Juli-05. August 2004

    Im Kinder-und Jugendcamp am Balaton in Ungarn erholen sich auch dieses Jahr wieder 50 Kinder und Jugendliche aus Thüringen, Berlin und Hessen. Bereits zum 3. Mal organisieren die Landesverbände der PDS Thüringen und Hessen gemeinsam mit dem Kinderverein „Ottokar" diese beliebte Ferienfreizeit.

    29. August 2004

    In Gera findet das traditionelle landesweite Friedensfest der PDS Thüringen statt.

    01. September 2004

    In vielen Thüringer Städten finden anlässlich des Weltfriedenstages Kundgebungen, Veranstaltungen und Mahnwachen statt.

    10. - 13. September 2004

    Auch in diesem Jahr nimmt wieder eine Thüringer PDS Delegation mit dem Landesvorsitzenden Dieter Hausold und dem Landesgeschäftsführer Knut Korschewsky am Pressefest der L'Humanité in Paris teil. Am Stand der PDS werden neben den vielfältigsten Gesprächen mit Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern auch kulinarische Genüsse aus Brandenburg, Berlin und Thüringen angeboten. In vielen Gesprächsforen wird die immer stärker werdende neoliberale Politik in Europa angeprangert und Wege zu dessen Überwindung diskutiert.

    02. Oktober 2004

    In Berlin nehmen PDS Mitglieder aus vielen Thüringer Kreisen an der zentralen Demonstration und Kundgebung gegen die Hartz Gesetze teil.

    14. - 18. Oktober 2004

    30 Thüringerinnen und Thüringer weilen auf Einladung der Thüringer Europaabgeordneten der PDS, Gabi Zimmer, zum Europäischen Sozialforum in London. In London protestieren mehr als 40 000 Menschen gegen den fortwährenden Sozialabbau in den meisten Europäischen Ländern.

    16. November 2004

    In Erfurt findet die 5. Seniorenpolitische Konferenz der Thüringer PDS statt. Mehr als 80 Seniorinnen und Senioren beraten gemeinsam mit dem Thüringer Landesvorsitzenden der PDS, Dieter Hausold, die Aufgaben bis zum Jahr 2006. Das Mitglied des Landesvorstandes, Christa Steppat, wird wieder zur Sprecherin der Thüringer PDS- Senioren gewählt.

    27./28. November 2004

    Im Suhler Kongress-Centrum beraten die 116 Delegierten der ersten Tagung des 8. Landesparteitages der Thüringer PDS die nächsten Aufgaben nach den erfolgreichen Wahlen des Jahres 2004. Mit großer Mehrheit wurde der Antrag an den Parteitag „Das Jahr 2006 in Blick nehmen" verabschiedet. Damit wurden die Arbeitsschwerpunkte in Vorbereitung der Bundestagswahlen 2006 umrissen.

    In einem weiteren Schwerpunkt des Parteitages werden der Vorstand und die weiteren Gremien der Landespartei neu gewählt. Nach Diskussionen im Vorfeld des Parteitages wird der Geraer Dieter Hausold erneut zum Landesvorsitzenden der PDS Thüringen gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wird Ina Leukefeld aus Suhl ebenfalls in ihrem Amt bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzende wird der Mühlhäuser Jörg Kubitzki der das Amt von Ralf Hauboldt, der nicht wieder kandidiert, übernimmt. Landesgeschäftsführer wird Knut Korschewsky aus Erfurt sowie Landesschatzmeister Holger Hänsgen aus Seebach.

  • 2005

     
    15. Januar 2005

    Unter dem Thema „Nach 15 Jahren- Die PDS und ihre politische Identität als sozialistische Partei" findet im Geraer Courtyard by Mariott Hotel eine durch die AG Geschichte des Landesverbandes organisierte Konferenz statt. Mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vielen Thüringer Kreisen erinnerten sich an die vergangenen 15 Jahre, in denen in einem demokratischen Wandlungsprozess aus der SED im Herbst 1989 die SED/PDS und im Frühjahr 1990 dann die PDS wurde. In Beiträgen des Landesvorsitzenden der PDS Dieter Hausold, des ehemaligen Landtagsabgeordneten der PDS Fraktion, Klaus Höpcke, des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der PDS Landtagsfraktion Ralf Hauboldt und der Geschäftsführerin der Rosa-Luxemburg Stiftung Thüringen, Dr. Vera Harney wurde anschaulich die Entwicklung der Partei PDS, der parlamentarischen Arbeit im Thüringer Landtag, der kommunalpolitischen Kompetenz der PDS und Möglichkeiten linker politischer Bildung in Thüringen dargelegt.

    16. Januar 2005

    Mehr als 250 Menschen gedenken in Erfurt der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg.

    Als Hauptredner spricht auf der Veranstaltung Prof. Heinrich Fink, ehemaliger Rektor der Humboldt Universität Berlin und Vorsitzender des Bundesverbandes VVN/BdA.

    In einer sich anschließenden Diskussionsrunde debattierten in einem bis auf den letzten Platz gefüllte Jugendbüro RedRoxx Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kundgebung Tendenzen eines wieder verschärft auflebenden Rechtsradikalismus in Deutschland und Möglichkeiten des gelebten Widerstandes dagegen.

    10. Februar 2005

    In den Räumen des Landesvorstandes des PDS findet zum 4. Mal der „ Tag der Begegnung" statt.

    Auf Einladung der Mieter der Büroetage in der Erfurter Eugen Richter Straße- PDS- Landesvorstand, PDS- Stadtvorstand Erfurt, Kommunalpolitisches Forum, UNZ, Wahlkreisbüro Thierbach, Wahlkreisbüro Ramelow- treffen sich mehr als 100 Mitglieder der PDS, Sympathisantinnen und Sympathisanten sowie Vertreter von Vereinen und Verbänden, um miteinander über politische Alternativen in Deutschland und Europa zu diskutieren.

    Den Auftakt der Veranstaltung leistet die Thüringer PDS- Europaabgeordnete, Gabi Zimmer zum Thema: Europäische Daseinsfürsorge.

    28. Februar 2005

    In Erfurt findet der 1. Europatag der Thüringer PDS statt. Gabi Zimmer (Europaabgeordnete der PDS aus Thüringen) erläutert auf einer Veranstaltung im Haus „Dacheröden" die neue EU- Dienstleistungsrichtlinie und die damit verbundenen Auswirkungen.

    08. März 2005

    In Erfurt findet anlässlich des Internationalen Frauentages der Frauenaktionstag der PDS Thüringen statt.

    Analog zu den Erfurter Veranstaltungen finden in den Kreisen ebenfalls Frauentagsveranstaltungen statt.

    10. April 2005

    In Buchenwald wird des 60. Jahrestages der Selbstbefreiung des KZ Buchenwald gedacht. In Anwesenheit von mehreren 100 ehemaligen Häftlingen des KZ und seiner Außenlager wird der Schwur von Buchenwald erneuert. In fast allen PDS Gebietsverbänden finden im Umfeld des 10. April Veranstaltungen mit ehemaligen Häftlingen statt.

    10. April 2005

    Im Sonneberger Ortsteil Unterlind gewinnt die PDS bei vorgezogenen Neuwahlen mit Christa Bauersachs eine weitere Ortsteilbürgermeisterin.

    23. April 2005

    In Bad Langensalza (Unstrut-Hainich-Kreis) findet die 2. Tagung des 8. Landesparteitages der PDS Thüringen statt. Die 116 Delegierten aus den Gebietsverbänden und AG/IG diskutieren auf dieser kommunalpolitischen Tagung die Schwerpunkte der Kommunalpolitik bis 2006.

    Nach kontroverser Diskussion im Vorfeld des Parteitages wird bei nur 2 Gegenstimmen ein „Masterplan" für eine bürgernahe und effiziente Verwaltung beschlossen. Damit ist der Auftrag an die PDS Landtagsfraktion erteilt, an Vorschlägen für eine Funktional- Verwaltungs- und Gebietsreform weiter zu arbeiten.

    Auf dem Parteitag wird mit einem Initiativantrag von PDS Bürgermeistern und Beigeordneten eine Aktionswoche der PDS unter dem Titel „PDS on Tour- Für eine Agenda Sozial" eröffnet.

    23. April - 1. Mai 2005

    In über 150 Veranstaltungen in allen Thüringer Landkreisen und kreisfreien Städten zeigt die PDS in der Aktionswoche „PDS on Tour- Für eine Agenda Sozial" ihre Alternativen zum weiteren Sozialabbau der Bundes- und Landesregierung auf.

    1. Mai 2005

    In vielen Thüringer Städten finden traditionell Maiveranstaltungen und Kundgebungen statt. Die diesjährigen Veranstaltungen stehen unter dem Zeichen von Hartz IV, dem 60. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus und sich weiter verschärfenden Rechtsextremismus.

    13. - 16. Mai 2005

    Wiederum verbringen mehr als 200 Thüringerinnen und Thüringer die Pfingsttage mit der PDS am Werbellinsee. Bei Politik und Kultur erleben Mitglieder und Sympathisanten der PDS ihre Partei als Möglichkeit des lebendigen Gedankenaustausches und den Werbellinsee als Quelle des Kraftschöpfens.

    20. Mai 2005

    Im Hotel am Wald in Elgersburg treffen sich die Landesvorstände der PDS Hessen und Thüringen. Auf dieser gemeinsamen Beratung wird die partnerschaftliche Verbindung beider Landesverbände weiter vertieft. So wird unter anderem die Unterstützung des Kommunalwahlkampfes der PDS in Hessen im kommenden Jahr vereinbart. Zwischen mehreren Kreisverbänden beider Landesverbände wird der direkte Kontakt weiter ausgebaut.

    21. Mai 2005

    In Elgersburg findet der 1. Bildungstag der PDS Thüringen statt. Mehr als 90 Genossinnen und Genossen aus Thüringen und Hessen diskutieren in mehreren Arbeitsgruppen die weitere Entwicklung der Partei und die nächste Aufgaben in der politischen Arbeit beider Landesverbände.

    22. Mai 2005

    In Nordrhein- Westfahlen finden Landtagswahlen statt. Die SPD verliert auch in ihrem Stammland. Auch die PDS kann nicht das gewünschte Ergebnis über 2 % einfahren. Völlig überraschend verkündet noch am gleichen Abend der Parteivorsitzende der SPD mögliche Neuwahlen zum Bundestag noch in diesem Jahr.

    03. -  05. Juni 2005

    In Weimar findet die 9. Bundesbildungskonferenz der PDS statt. Mehr als 120 Bildungsinteressierte aus mehreren Bundesländern diskutieren alternative Bildungskonzepte der PDS.

    01. -  09. Juli 2005

    Der Journalist Klaus Feldmann sowie die Liedermacher Jörg Kokott und Frank Viehweg sind auf einer literarisch -musikalischen Tournee durch Thüringen unter dem Thema „Tour 2005- Wir sehen nicht weg". Damit leisten sie ihren Beitrag gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland.

    01. Juli 2005

    Im traditionsreichen Erfurter „Brett'l" begeht die PDS Thüringen den 15. Jahrestag des Bestehens des Landesverbandes. Mit einem gestalteten Programm unter anderem mit dem Journalisten Klaus Feldmann und den Liedermachern Frank Viehweg und Jörg Kokott werden über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an 15 Jahre PDS in Thüringen erinnert. Mit dabei auch der 1. Fraktionsvorsitzende der „Linken Liste PDS" Klaus Höpcke und der langjährige Wegbegleiter der PDS Thüringen Andre Brie. Schon am Vormittag des 2. Juli präsentierte sich die Thüringer PDS anlässlich des 15 jährigen Bestehens auf dem Erfurter Anger. Unter anderem mit dabei das Jugendbüro RedRoxx mit einer Street-Soccer Anlage zum mitmachen.

    13. Juli - 06. August 2005

    Am Balaton in Ungarn erholen sich auch in diesem Jahr Kinder in einem durch den Landesverband der PDS und den Kinderverein „Ottokar" e.V. organisierten Ferienlager.

    17. Juli 2005

    In der Berliner Kongresshalle findet der Bundesparteitag der PDS statt. Einziger Tagesordnungspunkt ist die Umbenennung der PDS in Linkspartei.PDS. Damit wird der Weg freigemacht für die Möglichkeit für ein breites Zusammengehen linker Kräfte zu den vorgezogenen Bundestagswahlen am 18. September des Jahres.

    21.-24. Juli 2005

    In Erfurt findet das 1. Sozialforum Deutschland statt. Mehrere Tausend Menschen aus der gesamten Bundesrepublik diskutieren in vielen Arbeitsgruppen und Workshops brennende Fragen der Gesellschaft.

    29. Juli 2005

    Nachdem der Bundesparteitag der PDS die Umbenennung der Partei in Linkspartei.PDS bereits vor 2 Wochen beschlossen hat, vollzieht die Thüringer PDS diesen Schritt im Sömmerdaer Volkshaus. Die Thüringer Partei benennt sich auf der 2. Tagung des 8. Landesparteitages mit großer Mehrheit ab sofort in

    „Die Linkspartei.PDS Thüringen" um.

    30. Juli 2005

    Ebenfalls im Sömmerdaer Volkshaus wird die Landesliste der Linkspartei.PDS Thüringen zu den Bundestagswahlen 2005 auf einer LandesvertreterInnenkonferenz gewählt. Angeführt wird die Liste vom Fraktionsvorsitzenden im Thüringer Landtag Bodo Ramelow. Ihm folgen auf den Listenplätzen 2 Kersten Naumann aus dem Kyffhäuserkreis, auf Listenplatz 3 Dr. Lucrezia Jochimsen aus Hessen und auf Listenplatz 4 der Thüringer DGB Chef Frank Spieth.

    01. September 2005

    In vielen Thüringer Orten und Kreisen finden auch unter Beteiligung der Linkspartei Veranstaltungen und Kundgebungen anlässlich des Weltfriedenstages statt.

    03. September 2005

    Bei schönstem Sommerwetter findet erstmalig auf dem Geraer Markt das diesjährige landesweite Friedensfest der Linkspartei statt. Unter dem Zeichen des Bundestagswahlkampfes stehend lässt es sich auch Gregor Gysi nicht nehmen an dieser traditionellen Veranstaltung teilzunehmen. Tausende Besucher hören sich seine Rede an und diskutieren noch bis in die Abendstunden unter anderem bei den Rhythmen der legendären DDR Rockband „Elektra".

    Am Abend des 3. September hat Gregor Gysi bei einem weiteren Auftritt, diesmal in Suhl, ebenfalls einen „ausverkauften" Saal.

    09. September 2005

    In Erfurt und Jena finden die Wahlkampfgroßveranstaltungen der Thüringer Linkspartei zu den Bundestagswahlen statt. Jeweils mehr als 3000 Gäste der Veranstaltungen folgen den Ausführungen der Thüringer Bundestagskandidaten und natürlich der „Verstärkung" aus Berlin, Gregor Gysi. Umrahmt werden beide Veranstaltungen von einem mehr stündigem Kulturprogramm.

    11. September 2005

    In Erfurt findet wieder der „Rote Socken Cup" statt. Bei dem nun schon zur Tradition gewordenen Fußballturnier für Freizeitmannschaften treffen wieder 8 Mannschaften aus Erfurt und Jena aufeinander. Mit dabei auch eine Mannschaft der Landtagsfraktion der Linkspartei.PDS und eine Mannschaft des Jugendbüros RedRoxx.

    16. - 18. September 2005

    Erstmals wird eine neue Idee in den Wahlkampf eingeführt. Der 48 Stunden Wahlkampf. In 48 Stunden ununterbrochenen Aktivitäten kurz vor dem Wahltermin sollen noch einmal unentschlossene Wählerinnen und Wähler motiviert werden Linkspartei zu wählen. In vorderster Front zieht hier das Jugendbüro RedRoxx mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor Kinos, in Kneipen, Haltestellen und überall, wo Menschen Tag und Nacht noch so sein können.

    18. September 2005

    Bei den Bundestagswahlen erreicht die Linkspartei.PDS mit 8,7 % der Zweitstimmen ein Ergebnis was nur Wenige noch vor 3 Monaten gehofft und geglaubt hätten. Mit 26,1 % der Zweitstimmen wurde die Linkspartei.PDS zweitstärkste Kraft in Thüringen nach der SPD und vor der CDU. Im Vergleich zu den Bundestagswahlen 2002 ist das ein Plus von mehr als 130.000 absoluten Stimmen. Damit wurde das Ergebnis zu den Landtagswahlen 2004 nicht nur bestätigt sondern noch an absoluten Stimmen ausgebaut.

    Fünf KandidatInnen der Thüringer Landesliste ziehen somit in den 16. Deutschen Bundestag ein. Das sind Bodo Ramelow aus Erfurt, Kersten Naumann aus Bad Frankenhausen, Dr. Lucrezia Jochimsen aus Hessen /Hamburg, Frank Spieth aus Erfurt und die Studentin Cornelia Hirsch aus Jena.

    07. - 09. Oktober 2005

    Die Landesseniorenarbeitsgemeinschaft der Thüringer Linkspartei.PDS beteiligt sich an der Landesmesse für Senioren „Vital im Alter" mit großem Erfolg.

    11. Oktober 2005

    Nachdem Bodo Ramelow am 18.09. 2005 in den Deutschen Bundestag gewählt wurde, wird auf einer Klausur der Landtagsfraktion der Thüringer Linkspartei.PDS der Fraktionsvorstand neu gewählt. Neuer Fraktionsvorsitzender wird der langjährige Landesvorsitzende der Thüringer Sozialisten, der Geraer Dieter Hausold. In Ihrem Amt bestätigt werden die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Dr. Karin Kaschuba aus Jena, Margit Jung aus Gera und der Sömmerdaer Ralf Hauboldt. Parlamentarischer Geschäftsführer wird wiederum Werner Buse aus Heiligenstadt.

    2. November 2005

    In mehreren Orten des Wartburgkreises findet der 2. Europatag der Thüringer Linkspartei.PDS mit seiner Europaabgeordneten Gabi Zimmer statt. Themen sind unter anderem die Europäische Dienstleistungsrichtlinie („Bolkesteinrichtlinie") und Auswirkungen der EU auf kommunale Aufgaben.

    12. November 2005

    In Gera findet eine Basiskonferenz der Thüringer Linkspartei.PDS zur Vorbereitung des Dresdener Bundesparteitages statt. Mehr als 200 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren zum Thema „ Welcher Anspruch steht nach der Bundestagswahl am 18. 09. 2005 an eine neue Linke in Deutschland und welchen Beitrag leistet dazu der Landesverband Thüringen der Linkspartei.PDS. Als Gast auf der Basiskonferenz spricht der Europaabgeordnete der Linkspartei.PDS Dr. Andre Brie.

  • 2006

     
    11. Januar 2006

    In Bad Hersfeld (Hessen) findet eine gemeinsame Landesvorstandssitzung der Linkspartei.PDS Hessen und Thüringen statt. Auf dieser Beratung wird das Herangehen an die Kommunalwahlen in Hessen am 26. März 2006 diskutiert und eine konkrete Unterstützung durch den Thüringer Landesverband der Linkspartei.PDS vereinbart.

    12. Januar 2006

    Im Erfurter Augustinerkloster findet erstmals ein Neujahrsempfang des Landesverbandes der Linkspartei.PDS gemeinsam mit der Landtagsfraktion, den Thüringer Bundestagsabgeordneten der Linkspartei, dem Europabüro von Gabi Zimmer und dem Erfurter Stadtverband der Partei statt. Begrüßt werden die mehr als 250 Gäste durch die Pröbstin der evangelischen Kirchenprovinz Sachsen, Frau Elfriede Begrich. Hauptredner auf dem Empfang ist der Fraktionsvorsitzende der Linke. Im Bundestag, Oskar Lafontaine.

    15. Januar 2006

    Ca. 200 Menschen gedenken in Erfurt der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg.

    Als Hauptredner spricht auf der Veranstaltung Prof. Ludwig Elm, Vorsitzender der VVN/BdA Thüringen.

    In einer sich anschließenden Diskussionsrunde debattierten im Jugendbüro RedRoxx Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kundgebung mit dem Redner aktuelle Fragen der politischen Zeitgeschichte.

    11. Februar 2006

    In Berlin findet eine Bundesweite Demonstration gegen die sogenannte „Bolkestein-Richtlinie" (EU- Dienstleistungsrichtlinie) statt. Thüringer Mitglieder der Linkspartei.PDS beteiligen sich aktiv an der Demonstration in Berlin.

    03./04. März 2006

    Die 1. Tagung des 9. Landesparteitages der Linkspartei. PDS Thüringen findet in der Stadthalle Eisenberg statt. Die Delegierten und Gäste des Parteitages diskutieren nach den erfolgreichen Bundestagswahlen im vergangenen Jahr einen Leitantrag mit dem Titel „ Auf dem Weg zu einer neuen Linken in Thüringen". Dabei steht die zukünftige Zusammenarbeit mit der WASG Thüringen im Mittelpunkt der Debatten. In einem weiteren Antrag an den Parteitag werden die Alternativen der Linkspartei.PDS zur so genannten Familienoffensive der Althaus Regierung deutlich gemacht. Erstmals beschließt der Parteitag eine Mitgliederwerbe- und Betreuungskampagne zu starten.

    Nach fast 8 Jahren stellt sich der bisherige Landesvorsitzende der Linkspartei.PDS, Dieter Hausold aus Gera keiner erneuten Wahl. Neuer Landesvorsitzender wird der langjährige Landesgeschäftsführer der Partei, Knut Korschewsky aus Erfurt. Als neue Landesgeschäftsführerin wird die Erfurterin Katrin Christ gewählt. Als stellvertretende Landesvorsitzende kandidieren wieder und werden gewählt, Ina Leukefeld aus Suhl und Jörg Kubitzki aus dem Unstrut-Hainich Kreis. Schatzmeister bleibt Holger Hänsgen aus dem Wartburgkreis. Dem Landesverband gehören rund 7.700 Mitglieder an.

    08. März 2006

    In allen Gebietsverbänden der Linkspartei.PDS finden anlässlich des Internationalen Frauentages Veranstaltungen oder Verteilungen von Blumen statt.

    3. April 2006

    Im traditionsreichen Erfurter Kaisersaal findet eine gemeinsame Konferenz von Landesverband der Linkspartei.PDS, Landtagsfraktion der Linkspartei.PDS und Rosa- Luxemburg- Stiftung Thüringen unter dem Thema „Wie weiter links" statt.

    Eingangsstatements halten unter anderem der Fraktionsvorsitzende der Linke. im Bundestag, Oscar Lafontaine, die Europaabgeordnete Sarah Wagenknecht, die stellvertretende Landesvorsitzende der Linkspartei.PDS, Dr. Mignon Schwenke, Dr. Edelbert Richter, Dr. Manfred Sohn aus Niedersachsen (vorgetragen von Dorothee Menzner), der Thüringer stellvertretenden Landesvorsitzenden Ina Leukefeld und dem Fraktionsvorsitzenden der Thüringer Landtagsfraktion der Linkspartei.PDS, Dieter Hausold.

    Mehr als 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren mit den Referentinnen und Referenten über Zukunftsvisionen und Realitäten einer Linken in Deutschland und Europa.

    29./30. April 2006

    Auf dem Bundesparteitag der Linkspartei.PDS werden aus Thüringen die ehemalige Sprecherin des Bundesparteirates, Kersten Naumann aus dem Kyffhäuserkreis und der stellv. Fraktionsvorsitzende der Linke. im Bundestag in den Parteivorstand gewählt. Mitglied in der Bundesschiedskommission wird wiederum Bernd Grimm aus dem Gebietsverband Greiz. Neu in die Bundesfinanzrevisionskommission wird Heide Huck aus Erfurt gewählt.

    01. Mai 2006

    Auf dem Erfurter Anger begehen Gewerkschaften gemeinsam mit der Linkspartei.PDS, SPD und Grünen den 1. Mai. Erstmals beteiligt sich auch die WASG an der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen.

    07. Mai 2006

    In Thüringen finden die Wahlen zu den hauptamtliche Bürgermeistern, Oberbürgermeistern und Landräten statt.

    Mit 17,9 % der Wählerstimmen konnte die Linkspartei.PDS ihr Ergebnis des Jahres 2000 um 4,8 % steigern. Marianne Reichel (Neuhaus) und Wolfgang Flögel (Sömmerda) verteidigen souverän ihre Rathäuser. Frank Fiebig (WASG) der für die Linkspartei.PDS kandidiert gewinnt ein Bürgermeisteramt hinzu. In mehreren Orten und dem Saale-Holzlandkreis sind Kandidatinnen und Kandidaten der Linkspartei.PDS in der Stichwahl. Trotz dieser guten Ergebnisse konnten nicht alle Ziele erreicht werden. So gelang es nicht, in Erfurt, Weimar, Suhl oder Jena in die Stichwahl zu kommen.

    21. Mai 2006

    Zu den notwendig gewordenen Stichwahlen geht die Wahlbeteiligung gegenüber dem ersten Wahlgang noch einmal zurück. Erstmals gibt es in Thüringen partiell eine gegenseitige Unterstützung von Linkspartei.PDS und SPD. Durch diese Unterstützungen gelingt es auch der Linkspartei.PDS weitere Rathäuser zu erobern. So werden in Trusetal Karl Koch, in Eisfeld Kerstin Heinz, in Bad Blankenburg Frank Persicke und in Gera der gemeinsame Kandidat von Linkspartei.PDS, SPD und Grünen Dr. Norbert Vornehm zu Bürgermeistern gewählt. Im Saale- Holzland- Kreis scheitert Knut Schurzmann mit 47,4 % denkbar knapp an der Wahl zum Landrat.

    23. Mai 2006

    In Gera findet der 3. „Europatag" der Linkspartei.PDS statt. Gemeinsam mit der Europaabgeordneten Gabi Zimmer werden in mehreren Gesprächsrunden europapolitische Fragen diskutiert.

    02. - 05. Juni 2006

    Am Brandenburger Werbellinsee findet das 13. „Pfingsten mit der PDS" statt. An der Veranstaltung nehmen wieder mehr als 200 Thüringerinnen und Thüringer bei Sport, Spiel und Spaß teil. Eröffnet wird die Veranstaltung durch die Landesvorsitzenden der Linkspartei.PDS Thüringen, Knut Korschewsky und Brandenburg, Thomas Nord. Mit dabei ist auch der legendäre DDR Fußballer aus Jena, Peter Ducke.

    17. Juni 2006

    In Elgersburg findet der 2. Bildungstag des Landesverbandes der Linkspartei.PDS statt. Nach dem Erfolg zum ersten Bildungstag diskutieren auch in diesem Jahr wieder mehr als 40 Genossinnen und Genossen aus Thüringen und Hessen in mehreren Arbeitsgruppen Themen wie Mindestlohn, die Bildung einer neuen Linken und das Sozialismusmodell. Mit dabei auch Vertreterinnen und Vertreter der WASG.

    29. Juni 2006

    In Elgersburg findet auf Einladung der Großbreitenbacher Landtagsabgeordneten und Bürgermeisterin, Petra Enders, der erste „Bürgermeisterstammtisch" der Thüringer Linkspartei.PDS statt.

    21. Juli - 20. August 2006

    Am Balaton in Ungarn verbringen auch in diesem Jahr wieder Kinder aus Berlin und Thüringen erholsame Ferientage.

    03. September 2006

    In Gera findet wieder unter großer Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern das traditionelle landesweite Friedensfest der Linkspartei.PDS statt.

    15.-17. September 2006

    Eine Thüringer Gruppe der Linkspartei.PDS nimmt nach einem Jahr Pause wieder am Pressefest der L'Humanité in Paris als „Standbesatzung" teil. Mit dabei sind auch der Landesvorsitzende der Linkspartei.PDS Thüringen, Knut Korschewsky und der Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag, Dieter Hausold.

    30. September 2006

    In Hannover findet in Vorbereitung der Gründung der neuen Linkspartei ein Programmkonvent statt. Auf diesem Programmkonvent werden Eckpunkte einer zukünftigen Programmatik der Partei diskutiert. Für die Thüringer Linkspartei.PDS nimmt unter anderem die stellvertretende Landesvorsitzende, Ina Leukefeld teil.

    21./22. Oktober 2006

    In der Schmalkaldener Mehrzweckhalle treffen sich die Delegierten der Linkspartei.PDS Thüringen zur 2. Tagung des 9. Landesparteitages. Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen neben dem bevorstehenden Parteibildungsprozess die Themen Bildungspolitik und Rechtsextremismus. Als Gast des 2. Tages auf dem Parteitag spricht der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei.PDS im deutschen Bundestag, Oscar Lafontaine zu den Delegierten.

    17./18. November 2006

    Bundestagsfraktion und Thüringer Landtagsfraktion der Linkspartei.PDS laden in das Bad Frankenhausener Panorama-Museum zu einer Kulturtagung unter dem Motto „Kultur neu denken" ein. Neben vielen bekannten Künstlerinnen und Künstlern nehmen auch Politiker wie Oscar Lafontaine, Lothar Bisky, Gregor Gysi oder der Vorsitzende des Zentralrates der Sinti und Roma, Romani Rose und der ehemalige Vizepräsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Michel Friedmann an der Veranstaltung teil.

    26. November 2006

    Im Maritim- Hotel Berlin wird die außerordentliche Tagung des Bundesparteitages der Linkspartei.PDS durchgeführt. Mit den gefassten Beschlüssen schafft die Partei die Voraussetzungen für die Eintragung als rechtsfähiger Verein nach dem Vereinsgesetz. Damit wird ein weiterer Schritt zur Bildung einer gemeinsamen Linken vollzogen.

    02. Dezember 2006

    In Erfurt wird mit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Regionalkonferenz der Linkspartei.PDS und der WASG Hessen/Thüringen durchgeführt. Nach 5 Diskussionen in unterschiedlichen Landesteilen zu inhaltlichen Themen im Diskussionsprozess zur neuen Linken werden in Erfurt inhaltliche Positionen zusammengeführt. Gast der Beratung ist Prof. Michael Brie.

  • 2007

     
    08. Januar 2007

    Im Festsaal des Erfurter Rathauses findet zum 2. Mal der gemeinsame Neujahrsempfang des Landesverbandes der Linkspartei.PDS, der Landtagsfraktion, der Thüringer Landesgruppe im Bundestag, des Stadtverbandes der Linkspartei.PDS sowie des Europabüros von Gabi Zimmer statt.

    Mehrere 100 Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen und Verbänden, Kirchen und Institutionen sowie Mitglieder der Linkspartei.PDS und der WASG sind der Einladung gefolgt. Gastrednerin auf dem Empfang war die Vizepräsidentin des Bundestages der Fraktion Die Linke, Petra Pau.

    21. Februar 2007

    Zum 13. Mal fand am 21. Februar der politische Aschermittwoch des Landesverbandes der Linkspartei.PDS in der Stadthalle Gotha statt. Das Motto2007 war: „Jetzt schlägt's 13- die Linke wird vereint gehen". Die dazu passende Aschermittwochsrede wurde vom Landesvorsitzenden der Linkspartei.PDS, Knut Korschewsky gehalten. Mehr als 150 Gäste begeisterten sich an karnevalistischen Reden und viel Kultur.

    03. März 2007

    Im Volkshaus Sömmerda findet eine energiepolitische Konferenz des Landesverbandes statt.

    80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren mit Fachleuten, unter anderem Vertretern von Vattenfall, der Verbraucherschutzzentrale und der DENA, zu energiepolitischen Herausforderungen in den nächsten Jahren und zur Notwendigkeit einer 380 KV- Höchstspannungsleitung durch Thüringen. Referent der Veranstaltung war auch der stellv. Parteivorsitzende und ehemalige Umweltminister aus Mecklenburg- Vorpommern, Prof. Wolfgang Methling.

    16. März 2007

    In Erfurt unterschreiben der Vorsitzende der Linkspartei.PDS Thüringen, Knut Korschewsky und der Vorsitzende der WASG Thüringen. Dr. Siegfried Gütthoff die Vereinbarung zur Parteibildung von Linkspartei.PDS und WASG in Thüringen.

    23. - 25. März 2007

    In der Dortmunder Westfalenhalle findet die 2. Tagung des 10. Bundesparteitages der Linkspartei.PDS statt.

    Parallel tagt der Bundesparteitag der WASG ebenfalls in Dortmund. Beide Parteitage beschließen die Gründungsdokumente der Partei DIE LINKE. sowie den Verschmelzungsvertrag von Linkspartei.PDS und WASG.

    31. März 2007

    In der Erfurter Messehalle kommen mehr als 600 Genossinnen und Genossen zu einer Landesbasiskonferenz zusammen. Mit großem Interesse wird die Diskussion zum Parteibildungsprozess geführt und die Urabstimmung zu den Gründungsdokumenten der Partei DIE LINKE. eröffnet.

    02. - 13. Mai 2007

    Mehrere Thüringerinnen und Thüringer unterstützen den Bürgerschaftswahlkampf der Bremer Genossinnen und Genossen. Mit 8,7 % wird ein herausragendes Ergebnis erzielt. Der gemeinsame Wahlantritt von Linkspartei.PDS und WASG hat sich gelohnt. Erstmals zieht die Linke in ein Westdeutsches Landesparlament ein.

    18. Mai 2007

    Die Urabstimmung zu den Gründungsdokumenten der Partei DIE LINKE. endet um 24 Uhr.

    88,8 % der teilnehmenden Thüringer Genossinnen und Genossen sprechen sich für eine Verschmelzung von Linkspartei.PDS und WASG aus

    25. - 28. Mai 2007

    Am Werbellinsee wird das 16. Pfingsttreffen mit der Linkspartei.PDS durchgeführt. Aus Thüringen nehmen wieder mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Bei Sport, Spaß, Spiel und Tanz wird das Pfingstwochenende gemeinsam verbracht und Erfahrungen ausgetauscht. Einen breiten Raum nimmt bei allen Diskussionen der Parteibildungsprozess ein.

    09. Juni 2007

    Beim Tag der offenen Tür des Thüringer Landtages informieren sich tausende Thüringerinnen und Thüringer über den Stand der Parteibildung und die politischen Forderungen der Linkspartei.PDS.

    11. - 16. Juni 2007

    Der Landesverband der Linkspartei.PDS führt eine Aktionswoche für die Einführung eines gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohnes durch.

    15./16. Juni 2007

    Im Berliner Estrel finden die 3. Tagung des 10. Bundesparteitages der Linkspartei.PDS, der Bundesparteitag der WASG sowie der Gründungsparteitag der Partei DIE LINKE. statt. Mit großer Begeisterung wird die Parteigründung gefeiert.

    Als Parteivorsitzende werden Lothar Bisky und Oscar Lafontaine gewählt. Aus Thüringen werden Kersten Naumann aus Bad Frankenhausen und Bodo Ramelow in den Parteivorstand gewählt. Thüringer Mitglied in der Bundesfinanzrevisionskommission wird Ute Lukasch aus Schmölln.

    04. Juli 2007

    Im Erfurter Hotel Radisson findet die erste Betriebs, Personalräte, Vertrauensleute- und Gewerkschaftskonferenz der Thüringer LINKEN auf Einladung der Thüringer Landesgruppe der LINKEN im Deutschen Bundestag statt.

    Mehr als 120 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sowie Funktionsträger der LINKEN diskutieren über Arbeitnehmerinteressen in der Thüringer Landespolitik sowie Anforderungen aus gewerkschaftlicher Sicht an die LINKE. Gast der Veranstaltung ist der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Deutschen Bundestag, Oskar Lafontaine.

    14./15. Juli 2007

    In der traditionsreichen Gothaer Stadthalle findet der Gründungsparteitag des Thüringer Landesverbandes der Partei DIE LINKE. statt. Als Gast des Parteitages kann der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag Dr. Gregor Gysi begrüßt werden. Zum Zeitpunkt der Gründung zählt der Landesverband 7481 Mitglieder. Einstimmig nehmen die Delegierten des Parteitages den Vorschlag zur Landessatzung an und gründen damit den Landesverband der Partei DIE LINKE.Thüringen. Zum ersten Landesvorsitzenden der LINKE.Thüringen wählen die 138 Delegierten der ehemaligen Linkspartei.PDS und der ehemaligen WASG den Erfurter Knut Korschewsky. Zu stellvertretenden Landesvorsitzenden werden gewählt: Ina Leukefeld aus Suhl und Jörg Kubitzki aus Mühlhausen. Schatzmeister wird der Seebacher Holger Hänsgen. Erste Geschäftsführerin der Thüringer LINKEN wird die Erfurterin Katrin Christ. Neben den Wahlen zu weiteren Gremien des Landesverbandes gibt es eine breite Diskussion zu energiepolitischen Leitlinien des Landesverbandes, die mit großer Mehrheit beschlossen werden. In den neu zu bildenden Bundesausschuss unserer Partei wurden Dr. Birgit Klaubert aus Altenburg, Petra Hauthal aus Nordhausen, Mario Hesselbarth aus Jena und Andreas Schuster aus dem Kreisverband Apolda/Weimar gewählt.

    20. Juli - 19. August 2007

    Am Balaton in Ungarn verbringen organisiert von der LINKEN.Thüringen und dem Kinderverein „Ottokar e.V." zum 7. mal Kinder aus Thüringen, Berlin und Baden-Württemberg erholsame Ferientage.

    31. August 2007

    Auf dem Erfurter Anger startet das Volksbegehren für „Mehr Demokratie auf kommunaler Ebene".

    Mehr als 20 Parteien und Organisationen haben sich zusammengeschlossen um für mehr Mitwirkungsmöglichkeiten von Bürgerinnen und Bürgern in den Kommunen zu kämpfen. DIE LINKE. Thüringen ist Teil dieses breiten Bündnisses.

    02. September 2007

    In Gera findet als erste Großveranstaltung des neuen Landesverbandes der LINKEN in Thüringen das traditionelle landesweite Friedensfest statt. Mehrere 100 Menschen informieren sich an den unterschiedlichen Informationsständen über Politikangebote der neuen Partei oder Angebote von Vereinen und Verbänden. Ein breites kulinarisches und kulturelles Angebot umrahmt das politische Programm auf der Bühne. Als Gäste nehmen an der Veranstaltung der Landesvorsitzende Knut Korschewsky, der Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag Dieter Hausold, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag Bodo Ramelow und der Sprecher des Bündnisses für mehr Demokratie Ralf- Uwe Beck teil. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Gera, Herr Norbert Vornehm (SPD) ließ es sich nicht nehmen, dem Friedensfest einen Besuch abzustatten.

    08. September - 27. Oktober 2007

    In allen 21 Gebietsverbänden der ehemaligen Linkspartei.PDS und der ehemaligen WASG finden Gesamtmitgliederversammlungen zur Parteibildung auf der Ebene der Gebietsverbände statt und es werden Delegierte zum 1. Landesparteitag und zum 1. Bundesparteitag der LINKEN gewählt. Damit wird die Parteibildung von der Basis aus abgeschlossen.

    13. - 17. September 2007

    Auch als neue Partei DIE LINKE.Thüringen nimmt wiederum eine Delegation am Pressefest der L'Humanité in Paris teil. Insgesamt ist es die 14. Teilnahme von Thüringer Parteimitgliedern an dieser traditionellen Veranstaltung. Mit dabei auch der Landesvorsitzende, Knut Korschewsky und der Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion, Dieter Hausold. Beeindruckend war wiederum die große Zahl von Menschen die sich für linke Politik interessieren und vor allem viele Fragen zur Parteibildung in Deutschland hatten. Vielfach wurde zum Ausdruck gebracht, dass die europäische Linke große Hoffnungen mit der deutschen Parteibildung verbindet.

    25. September 2007

    In Erfurt findet unter Anwesenheit des Landesvorsitzenden der LINKEN.Thüringen und der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Thüringer Landtag, Margit Jung die Hauptversammlung der Senioren AG des Landesverbandes statt. Mehr als 60 Genossinnen und Genossen diskutierten über die vor uns liegenden Aufgaben und wählten zur Umsetzung dieser Aufgaben einen neuen Sprecherrat.

    26. September 2007

    Entsprechen der Geschäftsordnung der Fraktion der LINKEN im Thüringer Landtag wählen die Abgeordneten zur Hälfte der Legislaturperiode einen neuen Fraktionsvorstand. Der Geraer Dieter Hausold wird mit großer Mehrheit im Amt des Fraktionsvorsitzenden bestätigt. Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende werden Karin Kaschuba aus Jena, Margit Jung aus Gera und Ralf Hauboldt aus Sömmerda wiedergewählt. Neuer parlamentarischer Geschäftsführer wird Andre Blechschmidt aus Erfurt.

    06. Oktober 2007

    In Erfurt findet traditionell der Bildungstag der LINKEN statt. Aus fast allen Kreisen nehmen Genossinnen und Genossen daran teil.

    03. November 2007

    Im Geraer Veranstaltungshaus „KOMMA" findet organisiert durch die AG Geschichte des Landesverbandes und die Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Veranstaltung aus Anlass des 90. Jahrestages der Oktoberrevolution statt. Begleitet wird diese Veranstaltung von Protesten der Jungen Union Thüringen.

    10. November 2007

    In Erfurt findet die Landesstrukturkonferenz der Partei statt. Auf Ihr werden die organisatorischen und finanziellen Arbeitsgrundlagen für die nächsten Jahre gelegt.

    22. November 2007

    In Erfurt Konstituiert sich der neu gewählte Landesausschuss der Partei. Zum Vorsitzenden wird Gen. Dr. Siegfried Gütthoff aus dem Ilmkreis gewählt. Stellvertreter werden Michaele Reimann aus dem Altenburger Land, Dr. Gudrun Lukin aus Jena, Detlev Kraus aus dem Kyffhäuserkreis, Detlef Hauthal aus Nordhausen und Doris Wiegand aus Gotha.

    01./02. Dezember 2007

    In Mühlhausen findet der 1. Landesparteitag der LINKEN Thüringen statt. Auf dem Parteitag werden wichtige Grundlagen in Vorbereitung des „Superwahljahres 2009" beschlossen. Die 134 Delegierten wählen mit mehr als 80 % der Stimmen den Erfurter Knut Korschewsky zum Landesvorsitzenden der LINKEN. Zu Stellvertretenden Landesvorsitzenden werden ebenfalls wiedergewählt Ina Leukefeld aus Suhl und Jörg Kubitzki aus Mühlhausen. Geschäftsführerin bleibt Katrin Christ aus Erfurt und zum Schatzmeister wird Holger Hänsgen aus dem Wartburgkreis gewählt. Erstmals wird auf dem Parteitag der Entwurf eines Programms „Thüringen 2020" vorgestellt und ein Leitpapier zur Vorbereitung des Jahres 2009 beschlossen. Somit beginnt mit dem Parteitag die konzentrierte inhaltliche Vorbereitung der Wahlen 2009. Die finanziellen und organisatorischen Grundlagen werden mit dem Beschluss zu Struktur und Finanzen gelegt. Höhepunkt des Parteitages ist die einstimmige Nominierung von Bodo Ramelow zum Ministerpräsidentenkandidaten der Thüringer LINKEN. Als einmütige Zielstellung für das Jahr 2009 wird ein Politikwechsel formuliert. Erstmals wird das Ziel formuliert stärkste Partei zu werden.

    14. - 15. Dezember 2007

    Auf der Klausur des neu gewählten Landesvorstandes in Elgersburg werden die konkreten Aufgaben für das Jahr 2008 formuliert.

    31. Dezember 2007

    Ende des Jahres 2007 gehören nach der Gründung des Landesverbandes der LINKEN im Juni des Jahres 7070 Mitglieder den 21 Kreis- und Stadtverbänden an.

  • 2008

     
    20. Januar 2008

    In Erfurt und anderswo finden Gedenkveranstaltungen aus Anlass des Gedenkens an die Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg statt.

    20. - 29. Januar 2008

    Der „Zug der Erinnerung" macht in Gotha, Erfurt, Weimar und Apolda halt. Er erinnert in beeindruckender Weise an die schlimmen Zeiten der Deportation von jüdischen Kindern in das Konzentrationslager Auschwitz.

    Tausende Besucherinnen und Besucher nutzen die Möglichkeit, diese Ausstellung im Zug der Erinnerung zu besuchen.

    27. Januar 2008

    Im ehemaligen KZ Buchenwald findet eine Kranzniederlegung aus Anlass der Befreiung des KZ Auschwitz statt.

    30. Januar 2008

    Im KOMM- Center Erfurt. Findet zum 3. Mal der gemeinsame Neujahrsempfang der Thüringer LINKEN statt.

    Mehr als 300 Gäste folgen der Einladung der Partei und der Fraktionen. Gastredner auf der Veranstaltung sind der Vorsitzende der Europäischen Linkspartei und Vorsitzende der LINKEN Deutschlands Prof. Dr. Lothar Bisky und der Sprecher des Bündnisses für mehr Demokratie Ralf-Uwe Beck.

    05. Februar 2008

    In der Stadthalle Gotha findet der nun schon zur Tradition gewordene politische Aschermittwoch als gemeinsame Veranstaltung des Kreisverbandes Gotha und Landesverbandes der LINKEN. Thüringen statt. Mehr als 200 Gäste aus dem ganzen Land besuchen diese Veranstaltung.

    08. - 09. Februar 2008

    In mehreren Erfurter Veranstaltungsstätten, so im evangelischen Augustinerkloster, in der neuen Synagoge und in der katholischen Brunnenkirche findet zum Thema „Kultur neu denken- Religion, Macht, Freiheit und die Schwierigkeiten, Identität zu bestimmen" eine hochrangig besetzte Konferenz der Bundestagsfraktion der LINKEN statt. Neben der stellv. Parteivorsitzenden Katja Kipping, dem stell, Fraktionsvorsitzenden Bodo Ramelow, Luc Jochimsen und der Vizepräsidentin des Thüringer Landtages, Dr. Birgit Klaubert sind Vertreter von Politik, Kirche und Kultur auf den unterschiedlichen Foren vertreten.

    08. März 2008

    In vielen Gebietsverbänden der Partei DIE LINKE. Thüringen finden Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Frauentages statt.

    01. Mai 2008

    Unter dem Motto „Leiharbeit ist Ausbeutung" finden in Erfurt, Gera, Suhl Gotha, Mühlhausen und weiteren Städten gemeinsame Veranstaltungen mit den Gewerkschaften statt.

    09. - 12. Mai 2008

    In Altenhof am Werbellinsee findet das 16. Pfingsttreffen der Partei mit vielen Prominenten sowie Kunst, Kultur und Sport statt. Neben wieder mehr als 150 Thüringer Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestaltet auch die Thüringer Band „The Golden Sixtys" zum 2. mal das Treffen aktiv mit.

    17. Mai 2008

    In Suhl wird die Europakonferenz der Thüringer LINKEN durchgeführt. Hauptthema ist die Europäische Arbeitsmarktpolitik. Mit dabei auch der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Thüringer Landtag, Dieter Hausold und der Landesvorsitzende der Linkspartei Knut Korschewsky

    24. - 25. Mai 2008

    In Cottbus findet der 1. Bundesparteitag der LINKEN statt. Auf diesem Parteitag werden alle rechtlichen Voraussetzungen zur Vorbereitung des Wahljahres 2009 geschaffen. So wird auch der Bundesvorstand der LINKEN neu gewählt. Oskar Lafontaine und Lothar Bisky werden mit großer Mehrheit zu Vorsitzenden der Partei gewählt. Aus Thüringen werden in den Vorstand die Jenaer Kreisvorsitzende Gudrun Lukin, die Bundestagsabgeordnete aus Bad Frankenhausen Kersten Naumann und der Thüringer Ministerpräsidentenkandidat Bodo Ramelow gewählt. Ute Lukasch aus Schmölln wird in ihrem Amt in der Bundesfinanzrevisionskommission bestätigt. Der Parteivorstand bedankt sich ganz herzlich für die geleistete Arbeit von Bodo Ramelow als Bundeswahlkampfleiter und verabschiedet ihn aus dieser Funktion unter dem großen Beifall der Delegierten und Gäste des Parteitages.

    13. - 15. Juni 2008

    Im und um den Berliner Szenetreff „Kulturbrauerei" im Prenzlauer Berg findet das 1. „Fest der LINKEN" statt. Auf mehreren Bühnen und in unterschiedlichen Räumen wird an allen 3 Tagen Musik, Kunst und Politik bis spät in die Nacht präsentiert. Auch der Thüringer Landesverband gestaltet in Berlin ein eigenes Angebot. Hauptträger dieses Angebotes ist das Jugendbüro RedRoxx.

    27. - 28. Juni 2008

    Im „Hotel am Wald" in Elgersburg werden bei der Beratung der Thüringer Kreisvorsitzenden und des Landeswahlbüros mit den Kreiswahlleitern die Grundlagen für die Wahlen des Jahres 2009 gelegt.

    21. Juli - 20. August 2008

    Auch in diesem Jahr findet wieder ein gemeinsames Ferienlager mit dem Berliner Kinderverein „Ottokar" statt. Aus Thüringen verleben 20 Kinder in 2 Durchgängen erholsame Ferientage am Balaton.

    30. August 2008

    In Gera findet das traditionelle Friedensfest der Thüringer LINKEN statt. Ehrengast des Friedensfestes ist die bolivianische Botschafterin in Deutschland.

    11. - 15. September 2008

    Eine Thüringer Delegation unter Leitung des Landesvorsitzenden Knut Korschewsky nimmt am Pressefest der L'Humanité in Paris teil. Nach dem erstmaligen Einzug von LINKEN in westdeutsche Landtage gibt es ein großes Interesse an der Entwicklung der Partei auf der Landes- und Bundesebene. Bei Brandenburger Kartoffelsalat und Thüringer Bratwürsten werden vielfältige Gespräche geführt.

    25./26. Oktober 2008

    In Sömmerda findet die 2. Tagung des ersten Landesparteitages der LINKEN. Thüringen statt. Auf dieser Tagung wird das Rahmenkommunalwahlprogramm der Partei für die Wahlen 2009 beschlossen und erstmals der Entwurf des Regierungsprogramms für die Landtagswahlen 2009 vorgestellt. Gabi Zimmer wird als Kandidatin für die Bundesliste zu den Europawahlen nominiert. Mit der Beschlussfassung zur Wahlstrategie wir das Ziel der Thüringer LINKEN -Stärkste Partei mit einem Ergebnis von 30 % + X- noch einmal deutlich formuliert.

    15. November 2008

    In Elgersburg findet die Wahlwerkstatt in Vorbereitung des Superwahljahres 2009 statt. Kreisvorsitzende und Wahlverantwortliche beraten mit dem Landeswahlbüro die anstehenden Aufgaben.

  • 2009

     
    06. Februar 2009

    Im Weimarer Nationaltheater findet innerhalb der Veranstaltungsreihe „Kultur neu denken" eine weitere Veranstaltung statt. Das Thema heißt: Festakt zur Geburtsstunde unserer Demokratie und ist dem 90 Jahrestag der Geburtsstunde der Weimarer Verfassung gewidmet. Mehr als 900 Besucherinnen und Besucher verfolgen eine Szenische Lesung unter Regie von Franz Sodann und unter Mitwirkung vieler Künstlerinnen und Künstler sowie Politikerinnen und Politiker, so Uwe Steimle, Peter Sodann, Gregor Gysi, Michel Friedmann, Pröbstin Elfriede Begrich, Ulf Annel, Florian Weis, Volkhardt Germer und vielen anderen.

    06. Februar 2009

    In der neuen Weimarhalle findet der traditionelle Neujahrsempfang der Thüringer LINKEN statt. Mehrere 100 Menschen nehmen daran teil. Gastredner ist der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Deutschen Bundestag, Gregor Gysi.

    25. Februar 2009

    In der Gothaer Stadthalle findet nun schon traditionell der politische Aschermittwoch der Thüringer LINKEN statt. Mit dabei ist der Ministerpräsidentenkandidat, Bodo Ramelow.

    28.Februar/01.März 2009

    In der Essener Gruga-Halle finden die 2. Tagung des ersten Bundesparteitages der LINKEN und die BundesvertreterInnenversammlung zur Aufstellung der Bundesliste zu den Europawahlen statt. Das Europawahlprogramm wird auch mit der Mehrheit der Stimmen der 42 Thüringer Delegierten beschlossen. Als Spitzenkandidat wird der Parteivorsitzende, Lothar Bisky nominiert. Die Thüringerin, Gabi Zimmer wird von den Vertreterinnen und Vertretern aller Bundesländer auf den Listenplatz 3 nominiert.

    27. - 29. März 2009

    In der Arnstädter Stadtbrauerei findet die 3. Tagung des 1. Landesparteitages der Thüringer LINKEN und die LandesvertreterInnenversammlung zur Aufstellung der Landesliste zu den Landtagswahlen statt. Auf der 2. Tagung des Parteitages wird das Regierungsprogramm zu den Landtagswahlen nach langer Diskussion an der Basis einstimmig bestätigt. Hauptschwerpunkte dieses Programmes sind Soziale Gerechtigkeit, gleiche Bildungschancen und kulturelle Teilhabe für alle, menschenwürdige und existenzsichernde Arbeitsplätze für Frauen und Männer, eine energieoffensive, verbunden mit einer ökologischen Ausrichtung der Wirtschaft und mehr direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung. Damit wird für die dann zu wählenden Kandidaten ein eindeutiger Regierungsauftrag ausgesprochen.

    Auf der folgenden Aufstellungsversammlung werden auf die Spitzenpositionen gewählt, Bodo Ramelow als Ministerpräsidentenkandidat, Dr. Birgit Klaubert aus Altenburg, Ina Leukefeld aus Suhl und der Landesvorsitzende, Knut Korschewsky aus Erfurt.

    25. April 2009

    In Apolda findet die LandesvertreterInnenversammlung der Thüringer Linken zur Aufstellung der Landesliste zu den diesjährigen Bundestagswahlen statt. Als Spitzenkandidat wird der Jenaer Ingenieur und Sprecher des Volksbegehrens für eine andere Familienpolitik, Ralph Lenkert gewählt. Die Plätze 2 und 3 nehmen die Kulturpolitikerin und Journalistin, Dr. Luc Jochimsen und die derzeitige Vorsitzende des Petitionsausschusses des Bundestages, Kersten Naumann aus Bad Frankenhausen ein.

    30. April 2009

    Im Erfurter Kaisersaal findet die diesjährige bundesweite Betriebsrätekonferenz der Bundestagsfraktion der LINKEN statt. Mehr als 150 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter diskutieren über die gegenwärtige Situation in den Betrieben und Möglichkeiten der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Beschäftigten. Einer der Gastredner der Konferenz ist der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der LINKEN, Oskar Lafontaine.

    01. Mai 2009

    In Erfurt und vielen anderen Städten Thüringens finden Veranstaltungen anlässlich des Tages der Arbeit statt.

    03. Mai 2009

    In Hildburghausen findet das traditionelle Marktfest statt. Die anstehenden Wahlen stehen im Mittelpunkt aller Diskussionsrunden. Gäste des Marktfestes sind unter anderem der Ministerpräsidentenkandidat der Thüringer LINKEN, Bodo Ramelow und die Spitzenkandidatin zu den Europawahlen, Gabi Zimmer.

    23. Mai 2009

    In Berlin findet die 13. Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten statt. Als Thüringer LINKE nehmen neben den Bundestagsdelegierten als Mitglieder der Bundesversammlung der Landesvorsitzende, Knut Korschewsky, die Vizepräsidentin des Thüringer Landtages, Dr. Birgit Klaubert, der Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag, Dieter Hausold, Die 2 malige Olympiasiegerin in der Leichtathletik, Dr. Ruth Fuchs, der Hochschulprofessor und Enkel des Reichspräsidenten Friedrich Ebert, Prof. Dr. Georg Ebert und die engagierte Frau der internationalen Solidarität aus dem Wartburgkreis, Iris Pöpel gewählt. Der CDU Kandidat Horst Köhler wurde mit der kleinsten Möglichkeit einer Mehrheit von nur einer Stimme wieder gewählt.

    29. Mai - 01. Juni 2009

    Zum traditionellen Pfingstfest am Werbellinsee in Altenhof treffen sich wieder fast tausend links denkende Menschen aus der gesamten Bundesrepublik. Aus Thüringen beteiligen sich mehr als 200 Menschen an der traditionellen Veranstaltung aus Politik und Kultur. Auch auf dem „Roten Hof" in Brückla treffen sich zu Pfingsten junge Menschen, um an diesem Wochenende miteinander zu diskutieren und Spaß zu haben.

    06. Juni 2009

    Auf dem Erfurter Anger findet die Wahlabschlussveranstaltung der Thüringer LINKEN zu den Europa- und Kommunalwahlen 2009 statt. Neben den Spitzenkandidaten zu den Europawahlen und Landtagswahlen, Gabi Zimmer und Bodo Ramelow spricht der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der LINKEN Gregor Gysi zu den Thüringerinnen und Thüringern. Trotz Dauerregen nehmen mehrere hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Veranstaltung teil. Umrahmt wird die Veranstaltung durch ein buntes Programm aus Politik und Kultur.

    07. Juni 2009

    Wahltermin zu den Europa- und Kommunalwahlen

    Die LINKE verfehlt ihr Wahlziel zu den Europawahlen von "10% + x". Auch in Thüringen verliert die LINKE im Vergleich zu den Wahlen 2004. 1,5 %, das sind insgesamt ca. 24.000 Stimmen von Wählerinnen und Wählern. Trotzdem erringt die LINKE auf der Bundesebene ihr bisher bestes Ergebnis mit 7,5 % und 8 Sitzen im europäischen Parlament. Damit ist die LINKE stärkste Gruppe in der linken Fraktion. Aus Thüringen erringt Gabi Zimmer aus Hinternah zum 2. Mal ein Mandat im europäischen Parlament.

    Bei den Kommunalwahlen können die 9 errungenen Ortsteilbürgermeister nicht über die Verluste der Thüringer LINKEN hinwegtäuschen. Das Kommunalwahlergebnis von 2004 konnte, auch aus Gründen des Wegfalls der 5 % Hürde, nicht gehalten werden. Mit einem Ergebnis von 20,7 %, dass sind ein Verlust von landesweit 3,9 % zu den Wahlen 2004 musste die Thüringer LINKE in einigen Städten und Landkreisen herbe Verluste einstecken.

    20. Juni 2009

    In Berlin findet der Bundeswahlparteitag der LINKEN statt. 42 Thüringer Delegierte nehmen daran teil.

    03. Juli - 03. August 2009

    31 Kinder und Jugendliche verleben am Balaton in 2 Durchgängen erholsame Ferien.

    01. - 29. August 2009

    In 29 Tagen macht die Landtagswahltour auf 25 Stationen im gesamten Land Thüringen halt. Bei fast allen Terminen ist der Ministerpräsidentenkandidat der Thüringer LINKEN, Bodo Ramelow mit vor Ort und informiert Wählerinnen und Wähler über die Ziele im Regierungsprogramm.

    27. August 2009

    Auf dem Erfurter Anger findet die zentrale Veranstaltung zum Landtagswahlkampfabschluss der Linkspartei in Thüringen statt. Mehrere tausend Menschen .nehmen an dieser Veranstaltung teil auf der neben Bodo Ramelow als Ministerpräsidentenkandidat auch weitere Kandidaten der Landesliste, Erfurter Direktkandidaten und als Gast der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der LINKEN, Dr. Gregor Gysi reden.

    29. August 2009

    In Gera bildet das traditionelle landesweite Friedensfest den Wahlkampfabschluss in der Ostregion Thüringens. Auch auf dem Friedensfest lässt es sich Dr. Gregor Gysi nicht nehmen, die Thüringer Linkspartei beim Wahlkampf zu unterstützen.

    30 August 2009

    Landtagswahlen in Thüringen

    Bei den Landtagswahlen kann die Thüringer Linkspartei ihr herausragendes Ergebnis von 26,1 % der Landtagswahlen von 2004 noch einmal steigern. Mit 27,4 % der Zweitstimmen wurde die LINKE klar zweitstärkste Kraft im Thüringer Landtag. Die CDU verliert erdrutschartig an Stimmen und damit ihre absolute Mehrheit. Ein Regierungs- und damit ein Politikwechsel scheint möglich zu werden.

    Nachdem 2004 erstmals 5 Direktmandate errungen werden konnten, wurden nun 14 Mandate verteidigt bzw. hinzu gewonnen. Verteidigen konnten ihre Direktmandate Dieter Hausold in Gera, Margit Jung in Gera, Ina Leukefeld in Suhl und Bodo Ramelow in Erfurt. Neu gewinnen konnten ihre Wahlkreise Tilo Kummer in Hildburghausen, Manfred Hellmann in Schmalkalden, Dr. Thomas Hartung in Weimar, Katja Wolf in Eisenach, Petra Enders im Ilmkreis, Dr. Gudrun Lukin in Jena, Heidrun Sedlacik in Pößneck sowie Karola Stange, Susanne Hennig und Andre Blechschmidt in Erfurt. Über die Landesliste wurden weiterhin der Landesvorsitzende Knut Korschewsky und Matthias Bärwolff aus Erfurt, Dr. Birgit Klaubert und Michaele Soyka aus Altenburg, Dr. Karin Kaschuba und Katharina König aus Jena, Martina Renner, Sabine Berninger und Frank Kuschel aus dem Ilmkreis, Mike Huster aus Gera, Jörg Kubitzki aus Mühlhausen, Ralf Hauboldt aus Sömmerda und Birgit Keller aus Nordhausen gewählt.

    01. September 2009

    Der Landesvorstand der Linken beschließt, die SPD zu Sondierungsgesprächen einzuladen, um mit einer rot-roten Reformregierung die CDU als Regierungspartei abzulösen. Es wird festgestellt, dass die Gespräche „ohne Vorbedingungen" stattfinden sollen, d.h. auch: ohne personellen Präferenzen und ohne inhaltliche Ausschlüsse.

    04. September 2009

    Beginn der Sondierungsverhandlungen zwischen Linke und SPD:

    Verabredung des Verfahrens

    Es wird festgehalten, dass die Gespräche „ohne Vorbedingungen" geführt werden sollen.

    Zur Bildung einer stabilen Regierung sollten die Grünen eingeladen werden, an der Regierung teilzunehmen

    09. September 2009

    Erstes gemeinsames Gespräch zwischen Linke, SPD und Grünen:

    Grüne formulieren ihre Bedenken, nur als Mehrheitsbeschaffer zu dienen.

    Die Linke betont, dass die Grünen grundsätzlich gleichberechtigt seien und man ihnen auf gleicher Augenhöhe begegne. Die Grünen fordern eine gemeinsame Aufarbeitung der Vergangenheit ein.

    10. - 14. September 2009

    In Paris findet wie in jedem Jahr das Pressefest der L'Humanité statt. Auch eine Thüringer Delegation ist unter Leitung des Landesvorsitzenden Knut Korschewsky wieder mit dabei. Das Interesse an der LINKEN im allgemeine aber auch an der Thüringer LINKEN und an den Wahlergebnissen zu den Landtagswahlen und deren mögliche Auswirkungen auf eine andere Politik in Thüringen ist sehr groß.

    15. September 2009

    Die Fraktion der Linkspartei trifft sich zu ihrer konstituierenden Sitzung.

    Als Fraktionsvorsitzender wird auf Vorschlag des Landesvorstandes der Geraer Dieter Hausold gewählt. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende wird Martina Renner aus dem Ilmkreis. Als parlamentarischer Geschäftsführer wird Andre Blechschmidt aus Erfurt bestimmt. Als Vorschlag für die Vizepräsidentschaft des Thüringer Landtages wird wiederum Dr. Birgit Klaubert aus Altenburg gewählt.

    18. September 2009

    In Erfurt und Jena finden die zentralen Wahlkampfveranstaltungen der LINKEN in Thüringen statt. Prominenter Redner ist Gregor Gysi. Zentrales Thema sind die Bundeswehreinsätze im Ausland sowie Fragen zur Gesundheitsreform und den Hartz IV Gesetzen.

    21. September 2009

    Gespräch zwischen Linke, SPD, Grüne in Linderbach.

    Obwohl Die Linke zu diesem Gespräch eingeladen hat und auf Anfrage der SPD eine Diskussion unter Ausschluss der Grünen zu Differenzen zwischen SPD und Linken abgelehnt hat, bestellt die SPD die Grünen für eine halbe Stunde später. Die Linke wird bei ihrem Eintreffen davon überrascht, dass die Grünen nicht anwesend sind. Die Grünen zeigen sich anschließend in der Presse empört über diese Ausladung.

    23. September 2009

    Sondierungsrunde zwischen Linke, SPD, Grüne.

    Die bundespolitische Diskussion verläuft schwierig. Nach einer Pause wird sich darauf geeinigt, dass nur die Punkte behandelt werden, die zu den an diesem Tag angesetzten Themen gehören. Hier werden zahlreiche Übereinstimmungen festgestellt.

    24. September 2009

    Auf dem Theaterplatz in Weimar findet die landesweite Abschlussveranstaltung zu den Bundestagswahlen statt.

    25. September 2009

    Sondierungsgespräch zwischen Linke, SPD und Grünen.

    Es werden insgesamt neun Themen - mehrheitlich im Konsens - besprochen.

    Die Partei DIE LINKE übergibt ihre Beschlusslage und sämtliche Unterlagen auf der Landesebene zur Vergangenheitsbewältigung an die Sondierungspartner.

    27. September 2009

    Zur Bundestagswahl erzielt die LINKE ihr mit 11,1 % der Zweitstimmen bisher bestes Ergebnis. Auch in Thüringen konnten die Wahlergebnisse auf 29,1 % bei den Erststimmen und 28,8 % der Zweitstimmen gesteigert werden. Erstmals konnten durch Jens Petermann im Wahlkreis Suhl/Schmalkalden/Meiningen./Hildburghausen und Ralph Lenkert im Wahlkreis Jena/Gera/Saale-Holzland-Kreis 2 Direktmandate errungen werden. Über die Landesliste zogen Kersten Naumann aus dem Kyffhäuserkreis und Luc Jochimsen erneut in den Bundestag ein. Erstmals schaffte diesen Sprung der Polizist Frank Tempel aus dem Landkreis Altenburger Land.

    29. September 2009

    Der Thüringer Landtag konstituiert sich zu seiner 5. Legislatur. Eine der Vizepräsidentinnen wird das Mitglied der Linksfraktion Dr. Birgit Klaubert aus Altenburg.

    30. September 2009

    Letztes Sondierungsgespräch zwischen Linke, SPD, Grünen. Das Thema Vergangenheit wird einvernehmlich behandelt. Der vorgelegte Text der Grünen wird als Grundlage für die Erarbeitung einer Präambel eines gemeinsamen Koalitionsvertrages akzeptiert.

    Inhaltliche Diskussion zu den Themen Arbeit, Inneres, Kommunales. Hier tragen v.a. Linke und Grüne zu der inhaltlichen Diskussion bei. Die SPD beschränkt sich auf wenige Beiträge und stellt überall Dissense fest.

    Die Personaldebatte wird zur Gretchenfrage. Am 30.9. forderte die SPD ab: Führung der Koalition

    Prinzip „SPD-MP"

    30. Oktober 2009

    Christine Lieberknecht (CDU) wird zur Thüringer Ministerpräsidentin gewählt. Allerdings benötigt sie 3 Wahlgänge. Im ersten und zweiten Wahlgang erhält sie nicht die notwendige Anzahl der Stimmen (absolute Mehrheit). Mehrere Koalitionäre von CDU und SPD verweigern Christine Lieberknecht ihre Stimme. Daran wird deutlich, dass die Koalition aus CDU und SPD über keine gesicherten Mehrheiten verfügt. Im 3. Wahlgang tritt der LINKEN Fraktionsvorsitzende, Bodo Ramelow gegen Christine Lieberknecht an. In diesem Wahlgang, in dem nach der Thüringer Landesverfassung keine absolute Mehrheit mehr notwendig ist wird sie mit den Stimmen der FDP gewählt.

    03. November 2009

    Der Fraktionsvorstand der Fraktion der LINKEN im Thüringer Landtag wird neu gewählt. Neuer Fraktionsvorsitzender wird der Erfurter und ehemalige Ministerpräsidentenkandidat Bodo Ramelow. Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende wird Martina Renner aus dem Ilmkreis bestätigt. Parlamentarischer Geschäftsführer bleibt der Erfurter Andre Blechschmidt.

    28./29. November 2009

    Im Ostthüringischen Schleiz findet die 1. Tagung des 2. Landesparteitages der Thüringer LINKEN statt. Neben der Wahlauswertung des Jahres stehen die Themen parlamentarische Arbeit im Jahr 2010, innerparteiliche Entwicklung und der weitere Umgang mit unserer Geschichte auf der Tagesordnung. Gastredner auf dem Parteitag ist der Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi. Auf dem Parteitag wird auch ein neuer Landevorstand gewählt. Mit 55,8 % der Stimmen setzt sich der Erfurter Knut Korschewsky gegen seinen Herausforderer Stanislaw Sedlacik aus Hohenleuben bei der Wahl zum Landesvorsitzenden durch. Als Stellvertretende Landesvorsitzende werden Ina Leukefeld aus Suhl und Jörg Kubitzki aus Mühlhausen wieder gewählt. Als Geschäftsführerin wird Katrin Christ aus Erfurt und als Schatzmeister Holger Hänsgen aus Seebach bestätigt.