Jahresmitgliederversammlung des Thüringer Gebirgs- und Wanderverein e.V.

Knut Korschewsky
Tourismus und Sport

Thüringer Gebirgs- und Wanderverein sucht junge Mitglieder – Wanderführer und Wegewarte

Thüringer Gebirgs- und Wanderverein sucht junge Mitglieder – Wanderführer und Wegewarte.

Am 4. 11. 2023 traf sich der Thüringer Gebirgs- und Wanderverein e. V. (TGW) zu seiner turnusgemäßen Mitgliederversammlung in der Landessportschule Bad Blankenburg. Als Gäste konnten der Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thomas Zirkel, Peer Pernutz von ThüringenForst und Simon Büttner als Vertreter des Thüringer Wanderverbandes und gleichzeitig Vertreter der Thüringer Tourismus GmbH begrüßt werden.

Der Landesverband des TGW vertritt zurzeit ca. 2.506 Mitglieder in 49 Mitgliedsvereinen des Landes Thüringen. Die mehr als 40 Delegierten der Mitgliedsvereine nahmen den Bericht des Vorstandes zur Arbeit des vergangenen Jahres zur Kenntnis und berieten die anstehenden Aufgaben. So konnte Präsident Knut Korschewsky feststellen, dass seit der letzten Mitgliederversammlung 19572 Wanderer erfasst werden konnten, die an 1352 Wanderungen mit ca. 15316 km Wanderstrecke teilgenommen haben. 352 km Wanderwege wurden durch die Mitgliedsvereine des TGW betreut. Das ist von besonderer Bedeutung, da der Vertreter des ThüringenForst in seinem Impulsvortrag auf die schwierigen Bedingungen des Waldes durch Trockenheit und Borkenkäfer hingewiesen hat.

Auch auf eine sehr engagierte Arbeit im Bereich der Qualifikation von Wanderführern und Wegewarten konnte verwiesen werden. Das TGW Bildungswerk konnte im vergangenen Berichtsjahr nach der Corona Pandemie die geplanten Weiterbildungsveranstaltungen fast vollständig in hoher Qualität durchführen.

Probleme bestehen bei allen Vereinen in der permanenten Überalterung und der Gewinnung von Mitgliedern. Hier bedarf des in den nächsten Jahren größerer Anstrengungen. In einem Diskussionsbeitrag des Wander- und Freizeitverein Arnstadt konnte davon berichtet werden, dass es gelungen ist junge Menschen für die konkrete Arbeit im Verein zu begeistern. Dabei wurde vor allem auch auf die Arbeit in der Natur mit der Pflege von Schutzhütten und Wanderwegen wert gelegt. Der Verein aus Arnstadt wurde in diesem Jahr für seine engagierte Arbeit zum 5. Mal mit den Sternen des Sports ausgezeichnet.

Oliver Grau vom 1. SSV Saalfeld konnte berichten, dass sein Verein in diesem Jahr vom DOSB im Vereinswettbewerb „Gemeinschaft bewegt“ ausgezeichnet werden konnte. Der Verein hat vor, die Aktivitäten in diesem Wettbewerb weiter auszubauen.

Durch die engagierte Arbeit des Landeswegewartes des TGW konnten große Fortschritte bei der Markierung des einzigen Europäischen Fernwanderweges durch Thüringen erreicht werden. Nach zähem Ringen ist es nun in Zusammenarbeit mit dem Regionalverbund Thüringer Wald gelungen die Markierung des E3 im kommenden Jahr anzugehen.  

Dezidiert will sich der TGW auch im Jahr 2024 in die Wegearbeit zum Erhalt und der weiteren Qualifizierung der vorhandenen Wanderwege im Land Thüringen einbringen. Dazu gehört auch die Mitarbeit bei der Evaluierung der Landeswegekonzeption des Landes Thüringen.

Bei den dann durchgeführten Vorstandswahlen gab es einen Wechsel beim Geschäftsführer und der Schatzmeisterin des vereins.an der Spitze des Vereins. Nach 28 Jahren als Schatzmeisterin wurde Elena Kittel aus Schmalkalden und nach 17 Jahren als Geschäftsführer Jürgen Grollmitz aus Rudolstadt verabschiedet. Die Delegiertenversammlung dankte beiden Wanderfreunden für die jahrelange engagierte Arbeit im Vorstand des Vereins.

Zum Präsidenten wurde erneut Knut Korschewsky aus Erfurt gewählt. Für das Jahr 2024 stehen neben den schon genannten Aktivitäten vor allem die Organisation des Gipfeltreffens auf dem Schneekopf sowie der Deutsche Wandertag im September im Eichsfeld im Mittelpunkt der Aktivitäten.

Abschließend ist festzustellen, das Wandern, gerade nach den Corona Jahren, nicht nur einen sportlichen und touristischen Zweck verfolgt, sondern zunehmend auch Ort für soziale Zusammenhänge ist und Naturschutzbelange verfolgt. Deshalb muss alles dafür getan werden, die Wanderbewegung weiter zu stärken und die entsprechenden Aktivitäten der Vereine bei der Pflege der Wanderwege, der Qualifizierung von geschulten Wanderführern, aber auch bei der Organisation von Wanderveranstaltungen zu unterstützen.