Besuch des Erfurter Flughafens

LINKE THLTourismus und Sport

Am 15. Januar besuchte der Arbeitskreis Wirtschaft/Tourismus und der Arbeitskreis Infrastruktur den Erfurter Flughafen.

Am 15. Januar besuchte der Arbeitskreis Wirtschaft/Tourismus und der Arbeitskreis Infrastruktur den Erfurter Flughafen.

Ziel des Besuches war es, die Entwicklung des Flughafens nach der Corona Pandemie in seinen unterschiedlichen Geschäftsfeldern zu analysieren und die weitere Entwicklung ins Auge zu nehmen. Ein besonderes Augenmerk haben wir bei diesem Besuch auf die Entwicklung der Flugzeugwerft und der technischen Ausstattung der Flughafenfeuerwehr gelegt. Ger Geschäftsführer des Flughafens, Prof. Gerd Stöwer konnte berichten, dass auch die Fluggastzahlen sich nach der Corona Pandemie wieder deutlich auf dem Vormarsch befinden. Er hob dabei besonders hervor, dass es gelungen ist mit Eurowings, einer Tochter der Lufthansa, eine Airline zu gewinnen, die ab März 2024 4x in der Woche das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen, Mallorca anfliegen wird. Weiterhin hat Herr Stöwer auf die Bedeutung des Flughafens für den Frachtflug, die Sonderflüge (u.a. Corona Flüge) sowie den Individualflug hingewiesen.

Täglich finden in Erfurt zwischen 30 und 40 Starts und Landungen statt. Die Bedeutung des Flughafens wird auch dadurch sichtbar dass ca. 1700 Beschäftigte beim Flughafen selber aber auch bei angrenzenden Firmen von der Existenz des Flughafens abhängig sind und alles in allem mehr als 50 Mio Euro jährlich durch den Flughafen über Steuern und Abgaben an die Staatskasse fließen. Besondere Bedeutung kommt der Flughafenwerft zu. Hier werden mittlerweile alle Maschinen von Easyjet gewartet. Parallel können hier 4 Maschinen zum gleichen Zeitpunkt gewartet werden. Und wir konnten uns auch davon überzeugen, dass die Flughafenfeuerwehr auf hohem technischen Stand ihre Arbeit verrichten kann. Alles in allem ein gelungener Besuch mit sehr interessanten Ergebnissen.

 

Besuch des Erfurter Flughafens

LINKE THLTourismus und Sport

Am 15. Januar besuchte der Arbeitskreis Wirtschaft/Tourismus und der Arbeitskreis Infrastruktur den Erfurter Flughafen.

Am 15. Januar besuchte der Arbeitskreis Wirtschaft/Tourismus und der Arbeitskreis Infrastruktur den Erfurter Flughafen.

Ziel des Besuches war es, die Entwicklung des Flughafens nach der Corona Pandemie in seinen unterschiedlichen Geschäftsfeldern zu analysieren und die weitere Entwicklung ins Auge zu nehmen. Ein besonderes Augenmerk haben wir bei diesem Besuch auf die Entwicklung der Flugzeugwerft und der technischen Ausstattung der Flughafenfeuerwehr gelegt. Ger Geschäftsführer des Flughafens, Prof. Gerd Stöwer konnte berichten, dass auch die Fluggastzahlen sich nach der Corona Pandemie wieder deutlich auf dem Vormarsch befinden. Er hob dabei besonders hervor, dass es gelungen ist mit Eurowings, einer Tochter der Lufthansa, eine Airline zu gewinnen, die ab März 2024 4x in der Woche das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen, Mallorca anfliegen wird. Weiterhin hat Herr Stöwer auf die Bedeutung des Flughafens für den Frachtflug, die Sonderflüge (u.a. Corona Flüge) sowie den Individualflug hingewiesen.

Täglich finden in Erfurt zwischen 30 und 40 Starts und Landungen statt. Die Bedeutung des Flughafens wird auch dadurch sichtbar dass ca. 1700 Beschäftigte beim Flughafen selber aber auch bei angrenzenden Firmen von der Existenz des Flughafens abhängig sind und alles in allem mehr als 50 Mio Euro jährlich durch den Flughafen über Steuern und Abgaben an die Staatskasse fließen. Besondere Bedeutung kommt der Flughafenwerft zu. Hier werden mittlerweile alle Maschinen von Easyjet gewartet. Parallel können hier 4 Maschinen zum gleichen Zeitpunkt gewartet werden. Und wir konnten uns auch davon überzeugen, dass die Flughafenfeuerwehr auf hohem technischen Stand ihre Arbeit verrichten kann. Alles in allem ein gelungener Besuch mit sehr interessanten Ergebnissen.