Zum Hauptinhalt springen

Knut Korschewsky

Deutscher Tourismustag in Mainz

Am 15. und 16. November fand der Deutsche Tourismustag unter dem Motto „Tourismus in Deutschland: Wo wir stehen, wohin wir gehen“ in der Rheingoldhalle in Main statt.

Am 15. und 16. November fand der Deutsche Tourismustag unter dem Motto „Tourismus in Deutschland: Wo wir stehen, wohin wir gehen“ in der Rheingoldhalle in Main statt.

Nach zwei Jahren Corona konnten sich die über 450 Tourismusexperten aus ganz Deutschland erstmal wieder in Präsenz treffen. Zur Einstimmung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vortag der Tagung bereits auf Entdeckungstour in Mainz gehen und das #Mainzgefühl - die Mainzer Lebensart - erleben.

Im Mittelpunkt der Fachtagung stand die Entwicklung des Tourismus nach Corona und mitten in der Energiekrise sowie angesichts des verbrecherischen Ukraine Krieges. Dabei ging es sowohl um die Auswirkungen von Tourismus im eigenen Umfeld und die Akzeptanz von Tourismus als auch um die Entwicklung des touristischen Arbeitsmarktes. Besonders in den Blick wurden die aktuellen Trends im Tourismus. So unter anderem die Entwicklung im Deutschlandtourismus und dabei insbesondere die Entwicklung des Campingtourismus.

Am Abend fand im Kurfürstlichen Schloss in Mainz die Vergabe des diesjährigen Tourismuspreises statt. Aus 73 Bewerbungen schafften es 5 in die Endrunde. Durchsetzen konnte sich dabei die Bewerbung aus Niedersachsen mit der vollständig digitalen Buchung von Klassenfahrten.

Der Tourismustag 2023 wird am 22. und 23. November in Bielefeld sein.

 

 


Knut Korschewsky

Deutscher Tourismustag in Mainz

Am 15. und 16. November fand der Deutsche Tourismustag unter dem Motto „Tourismus in Deutschland: Wo wir stehen, wohin wir gehen“ in der Rheingoldhalle in Main statt.

Am 15. und 16. November fand der Deutsche Tourismustag unter dem Motto „Tourismus in Deutschland: Wo wir stehen, wohin wir gehen“ in der Rheingoldhalle in Main statt.

Nach zwei Jahren Corona konnten sich die über 450 Tourismusexperten aus ganz Deutschland erstmal wieder in Präsenz treffen. Zur Einstimmung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vortag der Tagung bereits auf Entdeckungstour in Mainz gehen und das #Mainzgefühl - die Mainzer Lebensart - erleben.

Im Mittelpunkt der Fachtagung stand die Entwicklung des Tourismus nach Corona und mitten in der Energiekrise sowie angesichts des verbrecherischen Ukraine Krieges. Dabei ging es sowohl um die Auswirkungen von Tourismus im eigenen Umfeld und die Akzeptanz von Tourismus als auch um die Entwicklung des touristischen Arbeitsmarktes. Besonders in den Blick wurden die aktuellen Trends im Tourismus. So unter anderem die Entwicklung im Deutschlandtourismus und dabei insbesondere die Entwicklung des Campingtourismus.

Am Abend fand im Kurfürstlichen Schloss in Mainz die Vergabe des diesjährigen Tourismuspreises statt. Aus 73 Bewerbungen schafften es 5 in die Endrunde. Durchsetzen konnte sich dabei die Bewerbung aus Niedersachsen mit der vollständig digitalen Buchung von Klassenfahrten.

Der Tourismustag 2023 wird am 22. und 23. November in Bielefeld sein.